Südtansania und Sansibar – Eine Kombination aus Abenteuer und Paradies Teil 2

Südtansania und Sansibar – Eine Kombination aus Abenteuer und Paradies Teil 2

Nina Zollinger, 17. September 2015

Der Flug vom Sadaani Nationalpark in Südtansania dauerte knapp 10 Minuten, welcher ich im Cockpit des Kleinflugzeuges geniessen durfte. Was für ein Erlebnis!

Nina im Cockpit

Nina im Cockpit

Anflug auf Sansibar

Anflug auf Sansibar

Sansibar – ein klangvoller Name voller Faszination und Ausstrahlung. Türkisblaues Meer, schneeweisse, palmengesäumte Strände und die reiche Kultur der Swahili sind gute Gründe für einen Besuch der Insel. Afrikanische, arabische und portugiesische Traditionen geben Sansibar ein vielfältiges Lebensgefühl.

Wir erreichten das Zentrum von Stone Town, die Hauptstadt der Insel, in zirka 15 Minuten. Die Hitze war einiges extremer, da die Stadt aus kleinen, verwinkelten Gassen besteht.
Der arabische Touch war hier nicht zu übersehen und überall entdeckt man Details, welche der Stadt das gewisse Etwas gibt.

Stone Town

Stone Town

Nach ein paar Hotelbesichtigungen gönnten wir uns endlich den langersehnten Sundowner im Hyatt Hotel. Die Stimmung war atemberaubend! Auf dem Wasser beobachteten wir die Fischerboote ins Meer raus fahren.

Für mich ist klar: Stone Town ist ein Must see!

Sundowner beim Hotel Hyatt

Sundowner beim Hotel Hyatt

Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg zum Markt. Da wir doch alle etwas reisegewandt sind wussten wir, was uns da erwarten wird. Von der Fisch bis hin zur Fleischecke war alles vorhanden. Nach ein paar Minuten Eingewöhnungsphase konnten wir endlich anfangen zu handeln! Die meiste Zeit verbrachten wir natürlich bei den kunterbunten Gewürzständen.

Markt in Stone Town

Markt in Stone Town

Wir verliessen Stone Town und verbrachten die letzten zwei Tage damit, die Hotels an der Nord-und Ostküste zu besichtigen. Auch war ich gespannt, ob die Sandstrände wirklich das erfüllen, was auf Bildern und Beschreibungen versprochen wird: Weisse, traumhafte Sandstrände. Und ich wurde nicht enttäuscht….

Nina im Hideaway

Nina im Hideaway

Sandstrand

Sandstrand

Achtung: Auf Sansibar kann je nach Küstenregion Ebbe und Flut sehr stark ausfallen. Um dies zu umgehen, empfehlen wir eher einen Aufenthalt im Norden der Insel.

Unsere tolle Studienreise neigt sich dem Ende zu. Während unserem letzten Sundowner liessen wir die letzten zehn Tage nochmals revue passieren und waren uns einig: Die Kombination dieser beiden Regionen ist perfekt, um Abenteuer, Authentizität und schlichter Luxus verbinden zu können!

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Weitere Weblinks zum Thema:

Reiseberichte zu Tanzania auf tillintansania.wordpress.com

Reisebericht zu Tanzania von Johann auf johann-in-tansania.blogspot.ch

Reisebericht zu Tanzania von Ute auf www.bravebird.de

Tanzania Fotos auf www.pinterest.com

Informationen zu Tanzania auf wikipedia.org

Interessiert an einer persönlichen Beratung?

Meine Kontaktdaten finden Sie auf meinem Profil >>

Ihre Reisespezialistin Nina Zollinger

Gastautor: Nina Zollinger
Gastautor: Nina ZollingerReiseberaterin Travelhouse Direktverkauf

Sägereistrasse 20
8152 Glattbrugg

Tel. 043 211 71 81
E-Mail: direct@travelhouse.ch

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.