10 Gründe für die «coolest, little capital of the world»: Wellington

10 Gründe für die «coolest, little capital of the world»: Wellington

Annette Brunschwiler, 24. Juli 2017

Mit nur rund 205’000 multikulturellen Einwohnern gehört Wellington zu den kleineren Hauptstädten dieser Welt – klein aber oho. Folgen Sie mir in die lebens- und liebenswerte Stadt am südlichen Zipfel der Nordinsel von Neuseeland und «Do what the locals do».

1. Te Papa
Das fantastische Nationalmuseum widmet sich der Natur, Geschichte und Kunst Neuseelands und das Beste daran: es ist spannend, interessant, interaktiv und für Besucher kostenlos. Highlights sind unter anderem die beeindruckende Moari-Sammlung, der grösste Tintenfisch der Welt und die extrem bewegende Ausstellung über Gallipoli.
Tipp: Nehmen Sie sich einen Guide.

Te Papa

Te Papa – Nationalmuseum von Neuseeland

2. Cable Car
Die rote, historische Standseilbahn gehört zu Wellington, wie die Mauer zu China. Sie ist die einzige ihrer Art in Neuseeland und bringt einem innert Kürze vom geschäftigen Lambton Quay hoch nach Kelburn. Auf einer Strecke von 610 Meter überwinden Sie rund 120 Höhenmeter und passieren unterwegs sogar noch einen illuminierten Tunnel.
Tipp: Nicht nur die herrliche Aussicht von hier oben lohnt sich: Besuchen Sie das kleine und feine Trammuseum oder spazieren Sie durch den Botanischen Garten.

Cable Car

Die historische Standseilbahn von Wellington

3. Zealandia
Vor über 15 Jahren wurde das Karori Wildlife Sancturary eingezäunt mit dem Ziel, ein Schutzgebiet für die endemische Tiere zu kreieren, wie auch das Tal in seinen urspünglichen Zustand zurückzuführen samt Flora und Fauna. Heute sind auf 225 Hektar 18 Spezies zu Hause, die teilweise sogar mehr als 100 Jahre nicht mehr in Neuseeland zu finden waren.
Tipp: Buchen Sie die «Zealandia by Night» Tour und halten Sie Ausschau nach den nachtaktiven Kiwis oder den letzten «Dinosauriern», den Tuataras (Brückenechsen).

4. Food & Beverage
In Neuseeland schlecht zu essen ist schon schwierig – hier in Wellington fast unmöglich. Im August läuft die Stadt jeweils beim Festival «Wellington on a plate» zur Hochform auf. Aber auch Bierliebhaber kommen auf ihre Kosten. Viele kleine Mikrobrauereien bieten Verköstigungen an und ebenfalls im August findet das zweitägige Festival «Beervana» statt. Eine Besonderheit ist auch die Dichte an Coffee-Shops mit ihren herkömmlichen wie auch aussergewöhnlichen Kreationen.
Tipp: Gehen Sie fürs Abendessen zeitig ins Charley Nobles und setzen Sie sich an die Theke, um die Köche bei ihrem Tun zu beobachten.

5. Wellywood
Spätestens seit den Trilogien von «Herr der Ringe» und «Der Hobbit» weiss man um die fabelhaften Studios in Miramar bei Wellington. Peter Jacksons «Weta Workshop» kann auf geführten, hochinteressanten Touren erkundigt werden. Sie werden feststellen, dass die Ausstattung von vielen Blockbustern aus der kreativen Talentschmiede von Wellywood stammt und haben die Möglichkeit, einigen Künstlern bei ihrem aktuellen Schaffensprozess zuzuschauen.
Tipp: Wer tiefer ins Filmbusiness eintauchen will, begibt sich auf eine private Tour inkl. Besuch von Schnitt- und Tonraum sowie dem privaten Kinosaal der Park Road Production.

Weta Cave

Im Weta Cave befinden sich Requisiten vieler bekannter Filme

6. Mount Victoria
Die «locals» nennen ihren 196m hohen Hügel liebevoll Mount Vic. Der Weg hinauf lässt einem etwas schwerer atmen, aber die wunderschöne Panorama-Aussicht entschädigt den kleinen Effort. Unterwegs gibt es übrigens einige Drehorte der «Herr der Ringe»-Saga zu entdecken und es kann gut sein, dass ein Elf oder Hobbit Ihren Weg kreuzt.
Tipp: Besorgen Sie sich ein kleines Picknick und geniessen Sie es oben angekommen. So manches Ausflugsrestaurant wäre da neidisch.

7. Wairarapa
Rund eine Stunde nordöstlich von der Hauptstadt liegt das malerisch-verführerische Weinanbaugebiet von Wairarapa. Entdecken Sie das idyllische Örtchen Martinborough und kehren Sie bei einem Winzer ein, um die hervorragenden Kostbarkeiten der Region zu degustieren.
Tipp: Kommen Sie zum «Toast Martinborough», es findet jeweils Mitte November statt. Eine frühzeitige Reservation wird empfohlen.

Malerisches Martinborough

Malerisches Martinborough

8. Kapiti Island
Haben Sie Lust in eine andere Welt einzutauchen? Meine Empfehlung für alle Natur- und vor allem Vogelliebhaber ist die Naturschutzinsel im Nordwesten von Wellington. Hier finden Sie Maori-Kultur und -Gastfreundschaft, herrliche, ursprüngliche Landschaften und viele einheimische Vogelarten, wie Tui, Kaka, Takahe, Ruru und Fantail.
Tipp: Bleiben Sie über die Nacht und gehen Sie auf die Pirsch. Hier können Sie die drolligen, nachtaktiven Kiwis in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

9. Rimutkaka Trail
Mögen Sie es sportlich? Eine wunderbare Möglichkeit den Bewegungsdrang zu stillen bietet eine Velotour – von einigen Stunden bis zu einigen Tagen. Der abwechslungsreiche Rimutaka Trail ist 115m lang, gehört zu den «Great Rides von Neuseeland» und schlängelt sich von Wellingon über das liebliche Hutt Valley in das Gebiet von Wairarapa und an die eindrückliche Küste.
Tipp: Es geht nichts über eine gute Ausstattung und Planung – Travelhouse hilft Ihnen gerne dabei.

Cycle Trail

Auf dem Rimutaka Cycle Trail die Landschaft entdecken

10. Downtown
Downtown gibt es viele Ecken zu entdecken, die einen sind eher kurios, andere modern und wieder andere erfrischend offen und doch klassisch, elegant. Auch die Unterhaltungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig – Kultur hat hier einen grossen Stellenwert. Besuchen  Sie Neuseelands Parlament im bekannten Beehive (Bienenstock), eine der vielen Galerien, die lebhafte Gegend rund um die Cuba Street oder flanieren Sie entlang der attraktiven Waterfront.
Tipp: Entdecken Sie die unzähligen, teils versteckten Gässchen und gönnen Sie sich in der Wellington Chocolate Factory etwas Süsses, während Sie den Prozess von der Bohne bis zur Tafel  auf engstem Raum verfolgen können.

Annette Brunschwiler
Annette BrunschwilerProduct Manager Ozeanien bei Travelhouse


Zögern Sie nicht unsere Ozeanien-Spezialisten zu kontaktieren.

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.