Unser CEO empfiehlt: Verzaubert im Winterwunderland

Unser CEO empfiehlt: Verzaubert im Winterwunderland

Kurt Eberhard, 29. November 2017

Tief verschneite Landschaften, Blockhausromantik, tanzende Nordlichter und eine Vielzahl an Aktivitäten – der Winter in Finnisch Lappland bietet alles, was sich Winterfans wünschen.

Die Zeiger an meinem Handgelenk standen auf vier Uhr. Wären auf der beleuchteten Loipe nicht noch andere Langläufer unterwegs gewesen, hätte ich mich fragen müssen, ob mich die kurzen Tage hier oben in Äkäslompolo so schnell meiner Sinne beraubt hatten, dass ich nicht mehr zwischen Tag und Nacht unterscheiden konnte. Denn es war wohlgemerkt nachmittags um vier. Vom Lichtverhältnis her hätte es ebenso nachts um vier Uhr sein können. Ich spreche vom Hohen Norden im Winter, genauer gesagt von Finnisch Lappland oder auch Winterwunderland – wie ich bestätigen kann.

Winterlandschaft

Verträumte Winterlandschaft

Nur dreieinhalb Stunden dauert der Nonstopflug von Zürich nach Kittilä, um eine andere Welt zu erleben. Verträumte Landschaften unter einer dicken Schneedecke, gemütliches Beisammensein bei einem Tee, Geschichten über den Weihnachtsmann… So stellt man sich Finnisch Lappland vor. Ich kann Ihnen sagen, es ist noch viel besser! Nebst dieser verträumten Stimmung bietet das Winterwunderland auch 330km gut ausgeschilderte Langlauf-Loipen, wovon rund 50km beleuchtet sind und es erlauben, auch zu Randstunden die finnischen Wälder auf den Langlaufskis zu entdecken. Es bieten sich aber auch zahlreiche andere Aktivitäten an: Die Husky-Safari war einer der Höhepunkte meines Aufenthaltes. Das Erlebnis unter fachkundiger Führung der einfühlsamen Hundehalter, die unglaubliche Energie der erst bei richtigen Minustemperaturen auf Touren kommenden Schlittenhunde und die rasante Fahrt durch verschneite Wälder sind ein Muss während eines Lapplandaufenthaltes im Winter. Weitere Ausflugsmöglichkeiten sind Motorschlittenfahrten, der Besuch auf einer Rentierfarm, Eislochfischen, Schneeschuhwandern oder eine Übernachtung im Eishotel. Hier erhält man zur Begrüssung an der coolen Bar gleich einen heissen Preiselbeersaft. Wer die Nacht in einer sogenannten «kalten Unterkunft» gebucht hat, schläft in einem warmen Schlafsack auf einem Eisblock, welcher mit Rentierfellen und einer Matratze bedeckt ist. Keine Angst, das Bad ist beheizt und die Sauna wartet auch bereits!

    Eine Husky-Safari ist nur eine der spannenden Aktivitäten im Schnee

Husky-Safari – ein absolutes Highlight

Also, selbst bei kurzen Tagen, keine Spur von Langeweile! Im Gegenteil: Es herrscht eine besondere, wohlig warme Stimmung und die ausgedehnte Dunkelheit hat auch Vorteile. Man nimmt die Zeit anders wahr und mit etwas Glück bekommt man das Nordlicht, auch Polarlicht oder Aurora borealis genannt, zu Gesicht. Ein unvergessliches Erlebnis! Abends nach den vielen Impressionen freut man sich in der Sauna bereits auf den nächsten Tag. Auf bald, Winterwunderland – ich komme wieder!

Nordlicht

Tanzende Nordlichter

Tipp: Fliegen Sie mit unseren Direktflügen direkt nach Kittilä oder Ruka/Kuusamo.

Erfahren Sie hier fünf Gründe, im Winter nach Finnisch Lappland zu reisen.
Decken Sie sich hier mit Bücher zum Thema Finnland ein.

Kurt Eberhard
Kurt EberhardCEO Hotelplan Suisse

Diesen Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.