Mit dem Truckcamper durch Alaska und den Yukon

Mit dem Truckcamper durch Alaska und den Yukon

Sabine Jehle, 4. Januar 2018

In vier Wochen mit dem Truckcamper die Wildnis Alaskas und des Yukon entdecken – ein unvergessliches Abenteuer. Entdecken Sie mit mir meine 5 Top-Highlights dieser Reise.

1. Denali Nationalpark

Unendliche Weiten, Berge, breite Flusstäler, Natur und Tiere, dass alles begleitet einen in Alaska und im Yukon natürlich überall. Aber hier im Denali National Park, der sich über knapp 24.585 km² erstreckt ist mir das so aufgefallen wie nirgends sonst. Schon Monate im Voraus habe ich einen Platz für unseren Truckcamper auf dem Teklanikka Campground reserviert. So konnten wir mit dem eigenen Camper ein Stück über die Parkroad fahren, die sonst nur den Shuttlebussen vorbehalten ist. Während der drei Tage fahren wir einmal die 148 km lange Parkroad mit dem Shuttlebus ab, besuchen Rangervorträge und gehen wandern. Das Wetter zeigt sich im August von seiner besten Seite und so können wir auch an allen drei Tagen herrliche Ausblicke auf den Berg «Denali» geniessen, der sonst die meiste Zeit im Nebel liegt. Ein weiteres Highlight sind natürlich die Tierbegegnungen. Bären werden vom ganzen Bus mit viel Begeisterung bestaunt und sorgen auch schon mal für kleinere «Verkehrsstaus». Aber auch Caribous, Elche, Murmeltiere und von ganz weit sogar ein Rudel Wölfe begeistern uns immer wieder.

Verkehrsstau im Denali National Park

Verkehrsstau im Denali National Park

2. Der Top of the World Highway und Chicken

Etwa 127 km entlang einer Kammlinie führt der Top of the world Highway von Jack Wade Junction nach Dawson City. 20 km Schotterstrasse auf der US-Seite, weitgehend asphaltiert auf der kanadischen Seite. Atemberaubende Aussichten über die menschenleere Landschaft begleiten uns fast auf der gesamten Fahrt und wir legen sehr viele Fotostopps ein. Ein Abstecher führt uns nach «Chicken, Alaska» – ein winziges Goldgräberörtchen, welches sich ganz dem Thema «Hühnchen» verschrieben hat.

Im Denali National Park, Blick auf die Parkroad und Denali

Im Denali National Park, Blick auf die Parkroad und Denali

3. Dawson City

Hier in Dawson kommt sofort «Goldgräberfeeling» auf. Hölzerne Gehsteige, Hausfassaden wie aus einem Western und die vielen Möglichkeiten, selbst sein Glück beim Goldsuchen zu probieren, zeugen von der Geschichte Dawson Citys als Stadt des Goldrauschs. Unbedingt empfehlenswert ist hier ein Besuch in der «Diamond Tooth Gertie’s Gambling Hall». Neben Roulette, Poker und Black Jack wird auch Musik und Can Can geboten. Und das Ganze lässt sich gleich noch mit einem guten Abendessen verbinden.

Cubs am Strassenrand

Cubs am Strassenrand

4. Dempster Highway

Auch wenn die Zeit nicht reicht, um die gesamten 740 km bis Inuvik zu fahren, sollte man unbedingt zumindest einen kleinen Teil des Dempster Highways einplanen. Die Strasse in den hohen Norden ist Abenteuer pur und führt durch abwechslungsreiche Landschaften. Einen Stopp sollte man auf alle Fälle im Tombstone Territorial Park einplanen. Hier bieten sich viele schöne Wandermöglichkeiten. Und dann heisst es, fahren und die Landschaft geniessen. Unterwegs bieten sich aber auch immer wieder verschiedene Möglichkeiten für tolle Fotomotive – sei es nun die Landschaft oder auch wunderbare Tierbegegnungen am Strassenrand oder auch auf der Strasse. So verzögerte sich unsere Rückfahrt um fast eine Stunde, da wir am Strassenrand eine Bärenmutter mit 3 Cubs beobachteten.

Unterwegs auf dem Dempster Highway

Unterwegs auf dem Dempster Highway

5. Haines

Hier haben wir einen wunderschönen Campingplatz im Wald an einem See gefunden, Kanada – Idylle pur. Hier konnten wir Bären beim Lachsfischen beobachten, Weisskopf-Seeadler beobachten und wunderschöne Wanderungen unternehmen. Dies sind nur ein paar der Highlights dieser Reise, es gibt noch so viel mehr zu erleben und berichten. Sind Sie neugierig geworden? Möchten auch Sie einmal in die Wildnis entfliehen und alles hinter sich lassen? Dann ist eine Reise in den Yukon und nach Alaska genau das richtige! Gerne erzähle ich Ihnen mehr und berate Sie für Ihre ganze individuelle Reise.

Unser Truckcamper «Illara» von Go North

Unser Truckcamper «Illara» von Go North

Weitere spannende Reiseberichte und -tipps zu Alaska und Yukon finden Sie hier:

Reiseberichte und -tipps zu Alaska
Reiseberichte und -tipps zu Yukon

Sabine Jehle
Sabine JehleFilialleiterin Travelhouse Bad Zurzach

Hauptstrasse 54
5330 Bad Zurzach

Tel. +41 56 269 75 75
E-Mail: zurzach@travelhouse.ch






Über mich:
«Reisen ist meine grösste Leidenschaft und gleichzeitig die beste Art der Erholung und Entspannung. Sei es bei einer individuellen Rundreise durch die Wildnis Kanadas oder das faszinierende Australien, bei einem Städte- oder Wellness-Wochenende oder auch bei einem Strandurlaub.

Immer wieder gibt es neue, faszinierende Landschaften, Kulturen, Menschen und Tiere zu entdecken. Diese Eindrücke in Erinnerung zu behalten und den Alltag für eine Weile vergessen zu können - das ist Urlaub!»

Diesen Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.