Cradle Mountain Nationalpark – die Dolomiten Tasmaniens

Cradle Mountain Nationalpark – die Dolomiten Tasmaniens

Sandra Grob, 9. Januar 2018

Einige der spektakulärsten Landschaften Australiens findet man auf Tasmanien. Zu Unrecht steht die Insel immer ein wenig im Schatten des australischen Festlandes.

Seit mir meine Klavierlehrerin in meinen jungen Jahren erzählte, dass ihre Tochter nach Tasmanien ausgewandert sei, war ich irgendwie fasziniert von dieser Insel auf der anderen Seite der Welt. So kam es, dass ich mir eines Tages selber ein Bild dieser wunderschönen Insel machen wollte. Nun sitzen wir da Jahre später mit einem Glas tasmanischen Weins  am knisternden Kaminfeuer in der gemütlichen Cradle Mountain Lodge und freuen uns auf die bevorstehende 2-tägige Wanderung im gleichnamigen Nationalpark.

Nachdem ich bereits in Neuseeland den berühmten Milford Track und Routeburn Track gewandert bin, wollte ich mich nun an eine noch grössere Herausforderung, den Overland Track, wagen.

Die bekannte und sehr herausfordernde Wanderung dauert ca. 6-7 Tage und muss frühzeitig reserviert werden. Da aber auch mit Buchung keine Garantie auf einen Schlafplatz in den Hütten besteht, muss nebst Proviant, Kochutensilien, warme Kleidung, zusätzlich noch ein Zelt und eine Schlafmatte/-sack mitgeführt werden.

Bereits einige Tage vor Beginn, schmerzt mich leider mein Rücken so stark, dass wir uns entscheiden, nur eine Teilstrecke des Overland Tracks zu absolvieren.

Erste Etappe des Overland Tracks

Erste Etappe des Overland Tracks

Gestärkt vom reichhaltigen Frühstück fahren wir zum Dove Lake, von wo aus unsere Wanderung startet. Wir machen uns auf den Weg Richtung Cradle Mountain. Je weiter der Weg ansteigt, desto tiefblauer erscheint der See von oben. Ich bin so fasziniert von der Aussicht, dass ich fast die kleine Schlange übersehe, die unseren Weg kreuzt. Nochmals Glück gehabt, sämtliche Schlangenarten die in Tasmanien vorkommen sind nämlich giftig. Trotzdem sind Schlangenbisse sehr, sehr selten.

Blick auf den tiefblauen Dove Lake

Blick auf den tiefblauen Dove Lake

Der Aufstieg zum Cradle Mountain wird steiler und steiler und plötzlich klettern wir über grosse Felsbrocken bis zum Berggipfel. Die traumhafte Aussicht über den ganzen Nationalpark entschädigt uns für den anstrengenden Aufstieg. Was für ein Beginn des Overland Tracks!

Schroffe Berggipfel im Cradle Mountain NP

Schroffe Berggipfel im Cradle Mountain NP

Der Weg führt uns weiter bis wir am späteren Nachmittag die einfache Schutzhütte erreichen, in welcher wir die Nacht verbringen werden. Als die Sonne langsam untergeht sehen wir in der Dämmerung einen Wombat.  Es ist fast ein wenig unheimlich diese absolute Stille und die Dunkelheit, beides sind wir uns zuhause nicht mehr gewohnt. Wir sitzen noch lange vor der Hütte, schauen in den sternenklaren Himmel und geniessen die Ruhe.

Bevor wir den 2. Tag in Angriff nehmen, starten wir den Tag mit einem selbstgekochten Haferbrei und einer Tasse Tee. Ein neugieriges Wallaby (kleines Känguru) grüsst uns vor der Hütte. Die Wanderung führt uns durch eine traumhaft schöne Landschaft vorbei an kleinen Seen, Wasserfällen und durch eine einzigartige Vegetation mit King Billy Kieferwälder.

Neugieriges Wallaby mit ihrem Jungen

Neugieriges Wallaby mit ihrem Jungen

Nach einigen Stunden erreichen wir wieder den Ausgangspunkt unserer fantastischen Wanderung. In der Taverne der Cradle Mountain Lodge gönnen wir uns nach der Anstrengung ein lokales Bier und bestellen uns so richtig leckere Fish & Chips.

Zurück in Hobart besuchen wir den berühmten Salamanca Market. Der attraktive Markt mit über 300 Ständen findet jeden Samstag statt und ist auch bei Touristen sehr beliebt. Das lassen wir uns nicht entgehen, wir wollen uns schliesslich noch mit Andenken und Geschenken eindecken. An einem Marktstand mit schönen, handgemachten Holzspielsachen komme ich ins Gespräch mit einer Frau. Sie erzählt mir, sie sei vor 25 Jahren aus der Schweiz nach Tasmanien ausgewandert. Die Welt ist so klein – sie ist die Tochter meiner Klavierlehrerin!

Möchten Sie noch mehr über die Highlights in Tasmanien erfahren? Gerne erzähle ich Ihnen bei einem Beratungsgespräch mehr darüber und verrate Ihnen meine persönlichen Tipps.

Hier finden Sie weitere spannende Reiseberichte zu Tasmanien.

Sandra Grob
Sandra GrobStv. Filialleiterin Travelhouse Bern

Laupenstrasse 5
3001 Bern

Tel. +41 31 380 84 40
E-Mail: bern@travelhouse.ch



Über mich:
Immer wieder führen mich meine Reisen nach Nordamerika. Für 13 Monate war Kalifornien mein Zuhause. West USA, Südstaaten, Florida, New York, Hawaii, Westkanada, Yukon, Ostkanada, Nova Scotia habe ich auf verschiedenen Roadtrips mit dem Motorhome oder dem Mietwagen entdeckt.

Besonders angetan haben es mir auch Länder wie Neuseeland, Australien, Südafrika, Costa Rica, Mexiko, Schottland und die skandinavischen Länder.

Als naturverbundener Mensch lerne ich Gegenden am Liebsten auf Wanderungen, per Kanu oder mit dem Mountainbike kennen. Besonders faszinieren mich dabei auch Tierbegegnungen.

Diesen Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.