China – ein Reisekompass

China – ein Reisekompass

Jürg Hartmann, 14. März 2018

China, unermesslich gross, ungemein vielfältig und bei uns in weiten Teilen nach wie vor unbekannt. Höchste Zeit für einen kleinen Reiseratgeber.

Faszination China

Bei meiner ersten China-Reise stellte sich natürlich die Frage nach dem «Wohin». Nun, damals wusste ich nicht, dass es nebst der Grossen bzw. Chinesischen Mauer, der Terrakotta-Armee und den Zackenbergen bei Guilin noch viele weitere Attraktionen zu entdecken gibt. Schnell war also die Route definiert und sie führte mich nach Beijing, Xi’an, Hangzhou, Schanghai, Guilin und endete in Hongkong. Für Erstbesucher ist ein solcher, klassischer Reiseverlauf auch heute noch absolut empfehlenswert. Der beste Beweis dafür: seit meiner ersten Reise lässt mich die Faszination Chinas nicht mehr los.

Chinesische Mauer

Chinesische Mauer

Während die meisten von uns die grossen Reiseländer wie die USA und Kanada automatisch in die verschiedenen Regionen auffächern, werden die riesigen Dimensionen und die reiche Vielfalt Chinas oft unterschätzt. Wer assoziiert China schon mit Wüsten, Palmengärten oder Schneebergen? Genau auf diese Facetten, und viele mehr, werden Sie aber im Reich der Mitte stossen.

Das Land wartet mit einem der weltgrössten Wüstengebiete (Taklamakan an der Seidenstrasse), mehreren der höchsten Berge der Welt (Yunnan und Tibet) und einer Tropeninsel fast so gross wie die Schweiz (Hainan) auf. Als spannender Gegenpol zu landschaftlichen Perlen erlebe ich die pulsierenden Metropolen, jede mit eigenem Charakter. Abwechslung ist garantiert, sei es bei einem Aufenthalt in der Hauptstadt Beijing mit kulturhistorischen Schätzen, breiten Boulevards und verschwiegenen Altstadtgassen, Hutongs genannt, oder im aufstrebenden Schanghai, wo sich modernste Architektur, Kolonialgeschichte und Trendlokale perfekt ergänzen.

Taklamakan an der Seidenstrasse

Taklamakan an der Seidenstrasse

Egal wann und wohin die Reise in China führt, Sie werden immer wieder auf Überraschendes stossen. Selbst in den vermeintlich westlich geprägten Grossstädten kann sich zum Beispiel die Verständigung auf Englisch als schwierig entpuppen. Oft habe ich erlebt, dass sich daraus jedoch ganz lustige Situationen ergeben. Wer wagt gewinnt.

Shanghai in der Nacht

Schanghai in der Nacht

Hochgenuss Essen

So auch beim Thema Essen, Die Lieblingsbeschäftigung der Chinesen. Mein Gaumen erinnert sich mit Hochgenuss an ein sensationelles Mittagessen; serviert in einer Holzbude an einer Landstrasse im Nirgendwo. Chinesische Küche existiert in China nicht, denn die Einheimischen sprechen von Beijing-Küche, Sichuan-Küche, kantonesischer Küche etc., jede Region überzeugt mit eigenen Spezialitäten. So warten daher nicht nur landschaftliche und kulturelle Highlights darauf entdeckt zu werden, sondern auch kulinarische.

Beijing-Küche

Sichuan-Küche

So gross das Land, so unterschiedlich die Klimazonen. Generell empfehle ich für eine klassische Reise Frühling oder Herbst. Viele Gebiete können das ganze Jahr über bereist werden, andere wiederum sind im Winter zu kalt oder im Sommer zu warm (z.B. Seidenstrasse).

Mein Reisekompass zeigt nach China, der Ihre hoffentlich bald auch!

Hier finden Sie weitere Angebote und Reisetipps zu China.

Jürg Hartmann
Jürg HartmannProduct Manager Asien bei Travelhouse


Zögern Sie nicht unsere Asien-Spezialisten zu kontaktieren.

Diesen Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.