Singapur – muss man gesehen haben!

Singapur – muss man gesehen haben!

Reise-Reporter, 6. August 2013

Die Reise-Reporterin Vanessa Bucher erzählt von ihrem 4-tägigen Stop-Over in Singapur und gibt gute Tipps.

Gestartet hat unsere sechs Monatige Reise in Australien – worüber ich jetzt jedoch nicht allzu viele Worte verlieren möchte. Nach fünf wundervollen Monaten haben wir uns entschlossen, unseren letzten Monat in Indonesien zu verbringen. Von Brisbane aus sind wir über Singapur nach Denpassar (Bali) geflogen.

Den 4-Tägigen Stop-Over in Singapur hat sich unserer Meinung nach sehr gelohnt. Selbstverständlich wollten wir in dieser kurzen Zeit möglichst viel sehen, was uns jedoch relativ schwer fiel, da es Mitte Mai fast unerträglich heiss ist. Die hohe Luftfüchtigkeit hat uns sehr zu schaffen gemacht, aber trotzdem haben wir uns auf Entdeckungsreise gemacht. Von Anfang an ist uns aufgefallen wie sauber, sicher und gut organisiert die ganze Stadt hier ist…

Vanessa Bucher mit ihrem Freund im Zoo

Vanessa Bucher mit ihrem Freund im Zoo

Doch es gibt da durchaus auch Orte zu sehen, wo man dies doch deutlicher zu spüren kriegt: «Little India». Viele kleine Stände, Händler, Restaurants welche von Inder geführt sind, sind zu sehen. Dieser Stadtteil ist also sehr zu empfehlen, da man so die grossen Unterschiede der Stadtbevölkerung sehen kann.

Im extremen Gegenteil lohnt sich auch einen Ausflug zum relativ neuen und weltbekannten Marina Bay Sands Hotel. Nur schon für einen kurzen Abstecher aufs Hotel würde man 20.- bezahlen. Da haben wir den nützlichen Tipp bekommen, wir sollten mit dem Grund, ein Bier trinken zu wollen hoch gehen. So hat man die Aussicht «umsonst» und kann sich für diese 20.- ein Bier leisten.

Marina Bay Sands

Marina Bay Sands

Jeweils am Abend wird um ca. 20 Uhr vor dem Marina Bay Sands eine Laser Show gezeigt, die sehr eindrücklich und kostenlos anzusehen ist. Kann ich nur empfehlen…

Light-Show at Marina Bay Sands

Light-Show at Marina Bay Sands

Wer mit Kindern reist (oder selbst gern aufregendes erlebt) sollte unbedingt die Santosa-Island besuchen. Diese Vergnügungs-Insel erreicht man mit einer Mono-Rail-Bahn und dient nur zur Entspannung und dem Spass. Von Indoor-Sky-Dive-Anlagen über Strandbad bis zu Rodelbahnen gibts da alles. Man muss aufpassen dass man hier nicht allzuviel Geld liegen lässt, aber es macht riesen Spass!

Auch wer shoppen mag ist hier ganz richtig. Unzählige Shoppingstrassen und vor allem ganze Shopping-Zenter sind hier zu finden. Von ganz Billigen Ständen bis hin zu top Marken gibt’s hier alles. In fast jedem Führer findet man da, wo die für einem geeignetste Shoppingstrasse liegt.

Was man auch nicht verpassen sollte ist die Chinatown. Wie’s der Name bereits verrät ist da alles sehr chinesisch angehaucht. Viele Shopps für Souvenirs, Ess-Stände etc. sind auch hier anzutreffen.

Am Abend ist es das schönste am Quai entland zu schlendern und dort etwas zu essen oder trinken. Die Atmosphäre ist herrlich und auch um 24h noch sehr warm. Da gib’s von asiatischem bis hin zu mexikanischem Essen, wobei die Preise für indonesische Verhältnisse sehr hoch sind. Dies erschreckt einem jedoch nicht allzu sehr, da die Preise in Singapur im allgemeinen ziemlich hoch sind.

Clarke Quay by night

Clarke Quay by night

Wer auf das Budget zu achten hat, sollte vor dem touristisschen Geschehen etwas flüchten und in die Food-Courts oder die Stände gehen, da kann man sehr günstig und gut essen. Auch den Alkohol sollte man besser in einem Shop kaufen und nicht in den Bars trinken, da man für ein Glas Bier bereits über 10.-

Wer es jedoch Luxuriös mag sollte am Abend das Swisshôtel besuchen. Schon mehrere Male haben die Preise für die beste Bar/Club bekommen. Man kann dort im 60. Stockwerk essen und anschliessend einen (wohl sehr teuren) Drink geniessen. Do-Sa wirds dort jedoch ab und zu richtig wild und die Bar wandelt sich in einen high class night Club um. Die Aussicht ist Atemberaubend und der Raum sehr stylisch eingerichtet.

Was ich jedem empfehlen würde ist der Zoo in Singapur. Ich bin normalerweise nicht der grösste Fan aber dieser Zoo ist genial. Man kommt sich vor, wie wenn man die Tiere in der Wildnis sehen würde da sie die Gehäge und Zäune so geschickt «verstekcken». Die ganze Anlage ist voll Grün gehalten und einfach nur super eindrücklich!

Travelhouse bedankt sich bei der Reise-Reporterin Vanessa Bucher für den tollen Reisebericht.

Reise-Reporter
Reise-ReporterTravelhouse Reise-Reporter sind Menschen, die genau so gerne reisen wie wir selbst und viel darüber zu erzählen haben. Wir freuen uns über jeden Reisebericht und Reisetipp!


Werden jetzt auch Sie Reise-Reporter
Viele andere Reisebegeisterte berichten von ihren Erlebnissen und teilen ihre Reiseerfahrungen. Wollen auch Sie Ihre Leidenschaft teilen?

Reise-Reporter werden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.