Auf nach Madagaskar

Suzanne Baumann, 23. Januar 2017

Wer täglich mit Reisekatalogen zu tun hat, ist verführt, auch mal selber vor Ort zu gehen, so auch die Layouterin Christine, die bald nach Madagaskar aufbricht.

Christine, warum gerade Madagaskar?

Schon lange wollte ich mal nach Madagaskar, weil mich die Tier- und Pflanzenwelt interessiert und fasziniert. Madagaskar soll in dieser Hinsicht besonders artenreich und einzigartig sein.

Du freust dich jetzt schon auf deine Reise, auf was am meisten?

Auf alles… Ich möchte die Lemuren, Chamäleons und andere mir bislang unbekannte Tiere in ihrer natürlichen Umgebung entdecken. Ich freue mich, die vielfältige Natur mit Regenwäldern, Stränden, Felslandschaften und Baobabs zu erwandern. Die Menschen mit ihren ganz eigenen Kulturen möchte ich gerne kennenlernen und einen Einblick in ihr Leben und ihren Alltag bekommen. Gespannt bin ich auf das Essen mit den Gewürzen, die dort wachsen und freue mich am Ende der Reise auf ein paar erholsame Tage am Meer.

Ein paar erholsame Tage am Meer

Ein paar erholsame Tage am Meer

Und nun zu deinen Fragen, Africantrails, als Spezialist für Madagaskar, will schliesslich, dass du optimal vorbereitet aufbrichst, ins Land wo der Pfeffer wächst.

Muss ich für eine Reise ein Visum beantragen?
Ja und nein, ein Visum brauchst du zwar, jedoch wird es gegen 25.- Euro direkt bei Einreise am Flughafen erteilt (Weitere Infos). Weiter muss übrigens bei Einreise eine Tourismusgebühr von 10.- Euro bar bezahlt werden, die kommt der lokalen Infrastruktur zu Gute.

Welche Impfungen brauche ich für Madagaskar?
Impfungen sind für Madagaskar keine obligatorisch, es sei denn, du reist aus einem Gebiet ein, wo Gelbfieber vorkommt. Wenn du aber aus Europa kommst, sind lediglich die bei uns üblichen Impfungen wie Tetanus, Polio und Hepatitis empfohlen.

Wie sieht es mit dem Geld aus? Kann ich Euros mitnehmen? Wie und wo wechsle ich? Sind Kreditkarten akzeptiert?
Ich würde dir sogar empfehlen, Euro mitzunehmen. Am besten wechselst du einige davon gleich bei Ankunft am Flughafen in Antananarivo in die lokale Währung Ariary, dein Reiseleiter wird dir zeigen wo. Mit Euro wirst du grössere Beträge und in den Hotels bezahlen können, mit den Ariary auf dem Markt oder in lokalen Restaurants. Kreditkarten werden nur in grösseren Hotels akzeptiert.

Welche Kleidung empfiehlt sich mitzunehmen? Ist ein Regenschutz nötig?

In Madagaskar wirst du Hochland, Tropen, Berge und Badestrände erleben, die ganze Vielfalt, die das Land zu bieten hat und somit wirst du auch vielfältige Kleidung brauchen. Ein Regen- und Windschutz ist immer gut im Gepäck, denn je nachdem, wo du dich auf der Insel befindest, kann es tropisch heiss und feucht oder windig und kühl sein. Aber Achtung, auch die Sonnencrème sowie die Badehose sollten auf keinen Fall zu Hause bleiben.

Hochland in Madagaskar

Hochland in Madagaskar

Badestrände

Badestrände

Wie kann ich als Tourist am besten die Bevölkerung unterstützen?
Lass dich auf die Besichtigungen und Ausflüge ein, die dir dein Reiseleiter empfiehlt. Oft gibt es lokale Werkstätten, die man besichtigen und die Arbeiter mit dem Erwerb des einen oder anderen Souvenirs unterstützen kann. Zudem ist es immer gern gesehen, wenn du Kleider oder Schuhe, die du nicht mehr brauchst, dem Reiseleiter oder der Hotel-Rezeption übergibst. Diese wissen immer jemanden, der deine Sachen noch lange und mit viel Freude tragen wird.

Gibt es gefährliche Tiere in Madagaskar?
Eigentlich kaum, zu fürchten brauchst du dich jedenfalls nicht. Madagaskar ist bekannt für seine vielfältige Tierwelt, die sich so einmalig entwickeln konnte, weil die Insel abgeschieden vom Festland und somit anderen Einflüssen jahrhundertelang auf dem Meer trieb. Viele Tiere in Madagaskar sind endemisch, d.h. sie kommen nur auf Madagaskar vor, und die bekanntesten davon, die Lemuren sind erst noch pelzig, niedlich und absolut harmlos.

Tier- und Pflanzenwelt

Tier- und Pflanzenwelt

Am liebsten würde ich gleich mitkommen nach Madagaskar. Ich wünsche dir viel Spass und lass mir die Lemuren, Chamäleons und Baobab-Bäume grüssen.

Suzanne BaumannProduktmanager Afrika

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.