Mit dem Camper unterwegs in West Australien

Mit dem Camper unterwegs in West Australien

Beatrice Affolter, 27. März 2017

Unsere Reise beginnt in Fremantle. Die Hafenstadt liegt südlich von Perth und eignet sich sehr gut als Ausgangspunkt unserer Reise.

Unser Hotel das Esplanade ist sehr gut gelegen und so können wir Fremantle zu Fuss entdecken. Das Fremantle Prison, die Statue vom verstorbenen AC/DC Sänger Bon Scott und die Fremantle Markets gefallen uns sehr.

Der Höhepunkt ist aber eindeutig unser Ausflug nach Rottnest Island. Dieses Inselparadies ist ab Fremantle mit der Fähre gut zu erreichen. Am besten kann Rottnest Island mit dem Fahrrad entdeckt werden, motorisierte Fahrzeuge sind nicht erlaubt. Die berühmtesten Bewohner von Rottnest Island sind die Quokkas, eine Beuteltierart aus der Familie der Kängurus.

Quokka auf Rottnest Island

Quokka auf Rottnest Island

Kängurus auf dem Camping

Kängurus auf dem Camping

Tatsächlich können wir einige dieser niedlichen Tiere beobachten. Rottnest hat wunderschöne Strände und bietet auch einiges unter Wasser, also unbedingt die Schnorchelausrüstung mitnehmen.

Am Montag tauschen wir unser Hotelbett gegen einen Camper und übernehmen bei Apollo Campers unseren Van.

Unsere erste Tour mit dem Van führt uns nach Cervantes zu den Pinnacles. Die Landschaft ist faszinierend und man fühlt sich fast ein wenig wie auf dem Mond. Weiter geht es alles der Küste entlang in Richtung Süden. Busselton erwartet uns mit einem tollen Strand und dem Busselton Jetty – dieser gilt mit fast 2 Kilometern Länge als einer der längsten Anlegestege in Holzbauweise. Ab Busselton führt die Caves Road durch die Margaret River Region – es gibt viele Weingüter in dieser Gegend und natürlich besteht auch die Möglichkeit, die leckeren Weine der Region zu probieren. In Hamelin Bay finden wir nicht nur einen traumhaften Strand – sondern auch wilde Rochen welche direkt vom Strand aus beobachtet werden können. Ein wirklich einmaliges Erlebnis. Beim Valley of the Giants wird ein toller «Treetopwalk» angeboten und wir bestaunen die mächtigen Karribäume aus der Nähe.

Nach einer langen Fahrt durchs Outback erreichen wir Esperance. Der Great Ocean Drive – eine ca. 40 Kilometer lange Rundfahrt entlang der Küste ist nur eines der Highlights von Esperance. Auf dieser Rundfahrt bestaunen wir umwerfende Sandstrände – oftmals sind diese menschenleer. Ebenfalls in der Nähe von Esperance befindet sich der Cape Le Grand Nationalpark. Dieser Nationalpark übertrifft nochmals alles was wir bis jetzt an tollen Buchten gesehen haben. Das türkisfarbene Meer, die feinen, puderweissen Strände – nie werden wir dieses Bild vergessen. Der Sand ist so fein, es quietscht beim Laufen.

Cape Le Grand Nationalpark

Cape Le Grand Nationalpark

Viel zu schnell geht unsere Campertour zu Ende und wir müssen unseren Camper schon wieder zurückgeben.
Australien hat mich fasziniert. Die tolle Natur, die exotischen Tiere und die sehr freundlichen und offenen Menschen – ich denke ich fange schon mit der Planung meiner nächsten Australien Reise an.

Beatrice Affolter
Beatrice AffolterReiseberaterin Hotelplan Langenthal

Marktgasse 12
4900 Langenthal

Tel. 062 919 60 40
E-Mail: langenthal@hotelplan.ch


Was gibt es schöneres, als die Welt zu entdecken! Reisen ist meine grösste Leidenschaft und ich teile meine Begeisterung gerne mit Ihnen!

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.