Country, Blues & Rock n Roll – eine Tour durch den Süden der USA

Country, Blues & Rock n Roll – eine Tour durch den Süden der USA

Beatrice Affolter, 12. Juli 2013

Vom Winde verweht – Elvis – Mardi Gras in New Orleans, wir sind gespannt, was uns alles erwartet auf unserer Reise in den Süden der USA. Mit Lufthansa starten wir unser Abenteuer Südstaaten und fliegen nach Atlanta. Dort übernehmen wir unseren Mietwagen und steuern das Flughafenhotel an.

Nach einer erholsamen Nacht starten wir unsere Tour und fahren in Richtung Lynchburg, denn bereits heute möchten wir uns die Jack Daniels Distillery in Lynchburg anschauen.

In Lynchburg angekommen, machen wir die Führung durch die Distillery – wir erfahren, wie der weltbekannte Whiskey hergestellt wird. Die Führung ist sehr interessant und spannend! Wer allerdings hofft, auf der Tour das ein oder andere Gläschen Jack Daniels zu probieren, wird enttäuscht. Lynchburg liegt in einem sogenannten «Dry County» – der Ausschank von Alkohol ist in solchen Countys verboten. Dafür stärken wir uns mit Lynchburg Lemonade für unsere Weiterfahrt nach Nashville.

Wir erkunden Nashville zu Fuss – Country und andere Musik sind überall vertreten und so wird in vielen Clubs und Bars auch Live Musik gespielt und das dazu passende Westernoutfit kann gleich nebenan im Shop erworben werden. Wir besuchen die Country Hall of Fame und lernen viel über alte und neue Helden der Countrymusik.

Nashville

Nashville

Musikalisch geht es auch weiter auf unserer Südstaaten Tour – Elvis is waiting for us! Aber Memphis ist mehr als nur Elvis! Mit dem Streettrolley – einem alten Tram – fahren wir nach Downtown zur Gibson Gitarren Fabrik. Dort kann man auf der Factory Tour sehen, wo die berühmten Gitarren hergestellt werden. Auch in Downtown Memphis ist Elvis überall – im Hard Rock Cafe zum Beispiel finden sich sehr viele Gegenstände und Fotografien vom King. Um unsere Eindrücke zu verarbeiten, genehmigen wir uns einen Apero in der BB King Bluesbar. Das Nachtessen wird deftig – Spare Ribs mit fried green Tomatos!

Am nächsten Tag steht Graceland auf dem Programm. Nach einer kurzen Wartezeit geht’s endlich los, wir werden im Shuttlebus zum Eingang gefahren. Das Haus haben wir uns zwar grösser vorgestellt, aber die Audio-Tour ist wirklich sehr interessant! Freunde, Bekannte und auch Lisa Marie die Tochter des King erzählen viele lustige und intressante Anekdoten rund um den King.

Graceland

Graceland

Wir sehen den Jungle Room, die Nebengebäude und ganz zum Schluss auch das Grab der Familie Presley. Nach Graceland stehen die Sun Studios auf dem Programm – in diesen Studios werden heute noch CD’s produziert und nebst dem Million Dollar Quartett (Elvis, Jerry Lee Lewis, Johny Cash und Carl Perkins) haben auch U2 eine Ihrer CD’s dort aufgenommen.

Graceland

Graceland – ehemaliges Anwesen von Elvis Presley

Auf dem Natchez Trace Parkway machen wir uns auf den Weg in den Süden. Der Parkway ist eine sehenswerte Strecke durch wunderschöne Landschaften und wurde bereits von den First Nation und den ersten Siedlern genutzt. Unser Ziel ist die Monmouth Plantation in Natchez. Die Plantation wurde 1818 erbaut und wurde 1978 restauriert und in ein Hotel umgewandelt. Die Anlage ist wunderschön!

Monmouth Plantation - übernachten wie Scarlett o Hara

Monmouth Plantation – übernachten wie Scarlett o Hara

Wir erkunden mit dem Auto noch etwas Natchez – ein Ort in dem noch viele Antebellum Villen stehen aus der Zeit der Tabak- und Baumwollwirtschaft. In Natchez on the Hill, dem ehemaligen Hafenviertel, geniessen wir unser Nachtessen mit Blick auf den Missisippi River.

Abendstimmung am Missisippi

Abendstimmung am Missisippi

Über viele Brücken führt uns unser Weg schliesslich nach New Orleans – direkt ins French Quarter. Im wunderschönen Designhotel W French Quarter finden wir eine tolle Unterkunft, von welcher wir alle Attraktionen des «Vieux Carre» wie das French Quarter auch genannt wird, erkunden können.

New Orleans - French Quarter

New Orleans – French Quarter

Unser Blutzuckerspiegel ist gefallen und so machen wir uns unverzüglich auf zum Cafe du Monde, um einen Cafe au Lait und Beignets zu geniessen. Die süssen Leckereien sind bekannt – das Cafe ist recht gut gefüllt und wir haben Glück, dass wir sofort einen freien Tisch erhalten. Doch auch das Warten hätte sich gelohnt, die Beignets sind wirklich köstlich. Im Anschluss erkunden wir den French Market und das French Quarter!

Am Abend testen wir dann eine andere Spezialität von New Orleans – bei Pat O’Briens wurde der «Hurricane Drink» erfunden und den wollen wir testen. Vorher gibt es Jambalaya – eine typische Spezialität der kreolischen Küche. Der Drink ist lecker und wir geniessen das Nachtleben an der Burbon Street!

Nach so vielen Besichtigungen müssen wir uns etwas erholen und so fahren wir nach Fort Walton Beach in Florida. Unser Hotel liegt am wunderschönen weissen Sandstrand. Doch leider ist es etwas zu kalt um zu baden und so widmen wir uns dem Shoppen.

Fort Walton Beach

Fort Walton Beach

Da am vergangenen Donnerstag Thanksgiving war, ist am Weekend das ganze Wochenende AusverkaufBlack Friday Sale nennt sich das und ist für Shopping Fans absolut zu empfehlen. Viele Geschäfte bieten Rabatte an – es lohnt sich also besonders einzukaufen.

Nach dem shoppen am Black-Friday-Weekend

Nach dem shoppen am Black-Friday-Weekend

Mit prall gefüllten Taschen und nicht mehr allzu viel Platz im Kofferraum treten wir die Rückfahrt nach Atlanta an. Atlanta ist bekannt für 2 Dinge und genau die wollen wir uns nun ansehen.

Als erstes steht die World of Coca Cola auf dem Programm! Das Museum ist sehr unterhaltsam und sehr gut gemacht. Es gibt viele Informationen und Ausstellungsgegenstände rund um das bekannteste Getränk der Welt. Nach soviel Süssem machen wir uns auf den Weg zur zweiten bekannten Marke von Atlanta: CNN. Wir buchen die Studio Tour und erfahren, wie der Nachrichtensender organsiert ist und dürfen sogar ein Blick ins Studio werfen!

World of Coca Cola

World of Coca Cola

Der Süden der USA ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Weitere Weblinks zum Thema:

Reiseberichte zu USA auf www.bravebird.de

Reiseberichte zu USA auf www.katjen.de

Reiseberichte zu USA auf www.wohnmobilforum.de

Reiseberichte zu USA auf www.patrick-kaufhold.de

Fotoblog zu USA auf fotoblog-reiseberichte.de

Informationen zu USA auf wikipedia.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.