Java – das Herz Indonesiens

Java – das Herz Indonesiens

Oliver Kuster, 3. August 2013

Java – Die kleinste aber bedeutendste der vier grossen Sundainseln begeistert durch die vielfältige Naturlandschaft mit seinen zahlreichen aktiven Vulkanen sowie den eindrücklichen Tempelanlagen.

Für Java sollte man mindestens acht bis zehn Tage einplanen, wenn man Jakarta und Yogyakarta sowie die Tempel von Borobudur und Prambanan besuchen möchte. Ein weiteres Highlight ist der Sonnenaufgang beim Mt. Bromo. Während fünf Tagen haben wir diese interessante Insel von Yogyakarta bis Surabaya Überland bereist.

Gerne teilen wir mit Ihnen unsere eindrücklichen Erlebnisse während dieser Reise.

Tempelwächter im Sultanpalast (Yogyajarta)

Tempelwächter im Sultanpalast (Yogyajarta)

Yogyakarta

Wir beginnen unsere Reise in der Studentenstadt Yogyakarta. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch das belebte Zentrum kann man den Puls dieser Stadt fühlen. Ebenfalls sehenswert ist der Sultanpalast. In Begleitung eines offiziellen Führers gelangt man in den inneren Palastbereich, der durch seine Eleganz besticht.

Borobudur

Etwas ausserhalb von Yogyakarta befindet sich die Borobudur Tempelanlange, welche zum UNSECO Weltkulturerbe gehört. Unser Tipp: Geniessen Sie den Sonnenaufgang auf dem grössten buddhistischen Baudenkmal der Welt. Das frühe Aufstehen wird durch die mystische Atmosphäre sowie die wenigen anderen Besucher belohnt.

Prambanan

Prambanan

Prambanan

Rund 16 km nordöstlich von Yogyakarta liegt der Tempelkomplex Prambanan, einer der Höhepunkte hindu-javanischer Tempelarchitektur.

Mt. Bromo

Das absolute Highlight ist der Sonnenaufgang auf der Aussichtsplattform Richtung Mt. Bromo. Sie fahren früh morgens um ca. 4 Uhr in Ihrem Hotel ab, damit Sie um ca. halb 6 Uhr pünktlich zum Sonnenaufgang die Aussichtsplattform erreicht haben. Wie eine Fata Morgana erhebt sich der Mt. Bromo aus den Nebelschwaden, die früh morgens noch die Kraterebene bedecken. Danach haben Sie die Möglichkeit auf den Kraterrand des Mt. Bromo zu steigen.

Mount Bromo

Mount Bromo

Geheimtipp – Zugfahrt

Eine tolle Abwechslung ist eine Strecke mit dem Zug zu fahren (z.B. Yogyakarta – Surabaya, ca. 5 Stunden).

Ijen

Für Wanderfreudige ist ein Aufstieg zum Ijen-Massiv empfehlenswert. Die Hauptattraktion ist der Krater Kawah Ijen. Der teils extrem steile Aufstieg dauert ca. 2 Stunden. Für die Strapazen entschädigt der spektakuläre Anblick des türkis-grünen Schwefelsees, der sich im Ijen Krater gebildet hat.

Caldera Mount Bromo

Caldera Mount Bromo

Kombination mit Badeferien

Nach einer spannenden Rundreise durch Java eignen sich die Strände auf Bali oder Lombok gut für ein paar erholsame Tage. Bali und Lombok können von Surabaya aus bequem per Flugzeug erreicht werden. Möchte man nach der Rundreise nach Nordbali, empfiehlt sich die Überfahrt mit der Fähre von Ketapang (Java) nach Gillimanuk (Bali).

Eine Reise durch Java ist abwechslungsreich und geprägt von kulturellen sowie landschaftlichen Höhepunkten.

Unsere Tipps für Java

Oliver Kuster
Oliver KusterManager Sales & Operations Grossbritannien und Irland

Zögern Sie nicht unsere Nord- und Osteuropa Spezialisten zu kontaktieren.

    Kommentare

  1. 17. Oktober 2013

    Echt coole Fotos, war selber vor einigen Wochen in Java und der Bromo schaut hier doch ein wenig anders aus. Wenn der Morgendunst da im Tal liegt hat das echt was. Gute aufnahmen – toll berichtet!

  2. Oliver Kuster
    Oliver Kuster
    23. Oktober 2013

    Vielen Dank Peter für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass dir meine Bilder und der Blogartikel gefallen haben.

  3. Travelhouse Internet Team
    Uli, jüngst auch unterwegs in Indonesien
    8. August 2016

    Hallo. Der Tipp mit der Eisbahn, den hätte ich Anfang des Jahres lesen sollen. Toller Indonesien Beitrag! Ich sollte öfter mal bei travelhouse vorbeischauen :-) Gruß aus Steinen, unweit Basel.

  4. 10. August 2016

    Hallo Uli
    Vielen Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal.
    Liebe Grüsse, Melanie (Marketing Travelhouse)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.