Honeymoon in Wüsten-Metropole Dubai & Inselparadies Seychellen

Honeymoon in Wüsten-Metropole Dubai & Inselparadies Seychellen

Reise-Reporter, 20. Mai 2014

Reise-Reporterin Martina H. verbrachte ihre Flitterwochen in Dubai, auf den Seychellen und in Abu Dhabi.

Das Hotel Atlantis war umwerfend, es hat uns sehr gut gefallen. Das Hotel an sich ist sehr exklusiv ausgestattet und riesig. Die Zimmer hingegen sind zwar gross und es fehlt an nichts. Unser Geschmack war’s jetzt weniger von der Einrichtung her. Ein bisschen zu wenig modern im Vergleich zum Rest des Hotels und in Anbetracht des jungen Baujahrs. Dies ist aber eine Kritik auf sehr hohem Niveau.

Atlantis, The Palm

Atlantis, The Palm / Quelle: www.travelhouse.ch

Das Personal war sehr bemüht und aufmerksam, uns erwarte ein Zimmer-Upgrade, eine Praliné-Überraschung und wir durften ohne Preisaufschlag später auschecken, damit wir noch Zeit im Wasserpark verbringen konnten. Wir waren im Fischrestaurant Ossiano zum noblen Dinner. Es ist zwar teuer, aber sehr schön und elegant. Auch das Frühstücksbuffet war sehr gut.

Danach haben wir ins Downtown Palace gewechselt. Die Hotelanlage ist sehr schön, das Zimmer sogar schöner als im Atlantis. Mitten in der City, also perfekt, um alle Attraktionen zu besuchen wie den Burj Khalifa, die Dubai Mall, Dubai Fountains. Die Klimaanlage in der Lobby und in den Fluren ist sehr stark heruntergekühlt, genauso wie das Personal und der Service.

The Palace Downtown Dubai

The Palace Downtown Dubai / Quelle: www.travelhouse.ch

Wir haben von dem Taxifahrer, der uns danach zum Flughafen gebracht hat erfahren, dass dieses Hotel von Arabern geführt wird und dass dies wohl einen grossen Unterschied mache. Es hatte auch sehr viele Araber in dem Hotel (Geschäftsmänner etc.) und man fühlte sich als Europäer nicht wirklich willkommen.

Hinzu kam, dass sie unser Gepäck vergessen haben und am morgen der Abreise das Frühstück nicht, wie bestellt, um 5.30 Uhr aufs Zimmer geliefert wurde, sondern ebenfalls vergessen wurde, die Drinks am Pool wurden vergessen etc…. Eine Preisreduktion haben wir trotzdem nicht bekommen. Dies war recht enttäuschend und wir freuten uns dann, dass wir auch wieder gehen durften.

Im Nachhinein hätten wir besser den ganzen Dubai-Aufenthalt im Atlanis verbracht und den Mehrpreis bezahlt, denn soweit weg von der Innenstadt ist es nicht und die Taxis sind wirklich sehr günstig. Aber dafür wissen wirs fürs nächste Mal. Uns hat man empfohlen nur Hotels der Jumeirah Gruppe oder das Atlantis zu buchen.

Die Reise nach Praslin war dann sehr lang. Der Flug ok, aber nicht wirklich das, was man von Emirates erwartet hat (1h lang das Essen nicht abgeräumt, keine Vegi-Option ohne Voranmeldung) Die Leute von Select Seychelles waren sehr nett und haben und auch bereitwillig Tipps gegeben. Etwas schade war, dass wir am Hafen fast 2h auf die Cat Coco warten mussten und es gibt nicht viele Optionen um sich die Zeit zu vertreiben, ausser ein ziemlich versifftes Restaurant.

Wir hatten dann ja von Ihnen den Upgrade in die Lazio Lounge geschenkt bekommen. Leider hat uns die Dame, die die Tickets entgegen nahm unsere Quittung nicht mehr zurück gegeben und es war dann eine riesiges Problem und man wollte uns erst nicht in die Lounge lassen.

Wir wurden dann auf Praslin wieder von einem sehr netten Chauffeur von Select Seychelles empfangen, der uns ins Hotel gefahren hat. Angekommen im Raffles war es leider schon dunkel und wir konnten die Anlage nur noch erahnen. Es war sehr sehr schön, das Personal sehr zuvorkommend, wir hatten einen eigenen Butler für unsere Villa, der alles für uns organisiert hatte (Kissen ohne Federn, Boots- & Automiete, alles…).

Raffles Praslin

Raffles Praslin / Quelle: www.travelhouse.ch

Es erwarteten uns Schwäne aus Handtüchern mit Blumen verziert und Küchlein in Herzform sowie eine Handgeschriebene Glückwunschkarte am ersten Abend in der Villa. Der Butler brachte auch immer mal wieder etwas Süsses vorbei wie Pralinen oder Dessert. Die Villa von innen wie auch von aussen sehr schön!

Ich hatte Befürchtungen, dass dies ein grosser Bunker ist. Aber ist es gar nicht, es ist sehr idyllisch, es ist viel Abstand zwischen den einzelnen Villen und man hat seine Ruhe. Auch das Frühstücksbuffet war grandios, und es war nie voll, es hatte wirklich wenige Leute (ich weiss nicht wie ausgebucht sie waren, ob dies eher Nebensaison ist oder so). Sehr viele Villen sind es allerdings nicht, deshalb nehme ich an, dass es immer so angenehm ist.

Wir waren jeden Abend im Hotel essen, in verschiedenen Restaurants. Die Kellner haben immer ein Lächeln auf den Lippen und ab dem 2. Abend kannten sie auch die Villanummer und unsere Getränke, die wir bestellen wollten, bereits auswendig.

Wir könnten uns kein besseres Hotel vorstellen und würden auf Praslin immer wieder dieses nehmen. Weil wir so früh los mussten am Abreisetag hat uns das Hotel ein Fresspäckchen zusammen gestellt, was sehr herzig war.

Der Transfer von Dubai nach Abu Dhabi hat bestens geklappt. Das Hotel in Abu Dhabi war sehr schön und modern, wir hatten einen wahnsinns Ausblick über die Stadt und den Emirates Palace vom 40. Stock aus. Auch hier erwartete uns als Honeymoon-Überraschung ein Rosenherz mit Plüschschildkrötchen auf dem Bett und in der Badewanne solche aus Gummi.

Es hatte so viele Restaurants, dass wir nicht mal die Hälfte davon testen konnten. Das Scotts, wo wir am ersten Abend waren, war zwar schön von der Deko und vom Ambiente, das Essen war aber nicht überzeugend für diese Preisklasse. Da hat uns die preiswertere Poolbar/Poolrestaurant weit mehr überrascht mit sehr schnellem Service und gutem Essen.

Das Observation-Deck im 63. Stock haben wir nicht als speziell empfunden, aber vielleicht haben wir auch schon zu viele Aussichtsplattformen gesehen gehabt, es relativiert sich irgendwann alles :-) Der Hotelstrand ist nicht wirklich erwähnenswert bei den Ethiad Towers, aber da haben wir auch nichts grossartiges erwartet.

An der Corniche Road in Abu Dhabi

An der Corniche Road in Abu Dhabi

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Highlights unserer Reise das Hotel Atlantis, die Tea Time im Burj al Arab, das Dinner im Ossiano, das Dinner im Bateaux Dubai, das Raffles auf Praslin und der Bootsausflug auf Curieuse Island sowie die Sheikh Zayed Mosque in Abu Dhabi waren.

Eher enttäuscht waren wir vom Burj Khalifa, der gar nicht so gross wirkt, da es so dünn verläuft. Die Aussichtsplattform ist auch nur auf 2/3 Höhe.

Burj Khalifa - Dubai

Burj Khalifa – Dubai

Travelhouse bedankt sich bei Reise-Reporterin Martina aus Regensdorf für den tollen Reisebericht! Diese Reise wurde bei Marlene Medina, Filialleiterin Hotelplan Laupen, gebucht.

Reise-Reporter
Reise-ReporterTravelhouse Reise-Reporter sind Menschen, die genau so gerne reisen wie wir selbst und viel darüber zu erzählen haben. Wir freuen uns über jeden Reisebericht und Reisetipp!


Werden jetzt auch Sie Reise-Reporter
Viele andere Reisebegeisterte berichten von ihren Erlebnissen und teilen ihre Reiseerfahrungen. Wollen auch Sie Ihre Leidenschaft teilen?

Reise-Reporter werden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.