Südwales und Stonehenge

Südwales und Stonehenge

Reise-Reporter, 17. Juni 2014

Die Reise-Reporterin Anja Soer verbrachte ihre Ferien in Südwales und England und besuchte viele Sehenswürdigkeiten, wie die Stonehenge.

Eine Woche Anfang Juni durch Südwales zu Viert. Das sind Anja und Wolfgang (47 und 60 Jahre alt), Elsi und Herbert (75 und 76 Jahre alt). Ein eingeschworenes Reiseteam!

Brecon/Beacons-Nationalpark

Wasserfall im Brecon/Beacons-Nationalpark

Wasserfall im Brecon/Beacons-Nationalpark

Nach der Landung in Bristol geht es im Linksverkehr in den reizenden Ort Crickhowell. Dort beziehen wir im netten Inn «The Lion» unsere Zimmer und freuen uns über ein traumhaftes Upgrade: Wir bekommen ein eigenes Cottage für zwei Nächte.

Von hier aus lässt sich wunderbar der Brecon/Beacons-Nationalpark erkunden und wir machen eine wunderbare Wasserfälle-Wanderung. Das Wetter ist die ganze Reise gut genug und wir bewegen uns mehr im T-Shirt als in den Regenjacken. Wirklich Dauerregen gibt es nur an einem einzigen Tag.

Schmalspurbahn im Vale of Rheidol

Schmalspurbahn im Vale of Rheidol

Und schon geht es weiter nach Aberystwyth. Die Distanzen sind kurz und die Strassen vorzüglich befahrbar. Unterwegs lohnt sich ein Stopp an Devil’s Bridge und die Fahrt mit der Schmalspurbahn ins Vale of Rheidol.

Kathedrale in St. Davids

Kathedrale in St. Davids

In Abverystwyth geniessen wir den Blick auf das Meer und freuen uns schon auf die Weiterfahrt nach St. Davids. Auf der Strecke gibt es viel zu sehen: reizende Küstenorte laden zum Verweilen ein und auch St. Davids hat mit seiner Kathedrale viel zu bieten.

Am nächsten Tag machen wir noch einen Bootsausflug nach Ramsey Island, bevor wir uns auf den Weg nach Swansea machen. Hier lohnt es sich die Marina anzuschauen und eins der Fischlokale zu besuchen.

Arthur's Stone auf Gower Island

Arthur’s Stone auf Gower Island

Gower Halbinsel

Port Eynar auf Gower Island

Port Eynar auf Gower Island

Der nächste Tag gehört ganz der Gower Halbinsel. Ein Highlight jagt das nächste. Fotogene Ruinen, schöne Promenaden, alte Gräber, traumhafte Landschaften und mit Worms Head der südlichste Punkt von Wales sind nur einige davon. Dort könnte man einen ganzen Urlaub verbringen.

Worms Head-der südlichste Punkt von Wales

Worms Head-der südlichste Punkt von Wales

Auf dem Weg nach Cardiff lohnen sich die Aberdulais-Wasserfälle mit dem grössten Wasserrad. Weiter kleinere Wasserfälle, Parks und Herrenhäuser sind jeden Abstecher wert. Cardiff, unglaublich jung und lebhaft ist wirklich erfrischend.

Aberdulais-Wasserfälle

Aberdulais-Wasserfälle

Stonehenge

Wir haben noch einen Tag angehängt, um uns unweit von Bristol Stonehenge anzuschauen und waren sehr beeindruckt von dieser alten Kultstätte, die unbedingt einen Besuch wert ist.

Stonehenge

Stonehenge

Und so war im Handumdrehen eine Woche vorbei, die uns sehr viel Spass gemacht hat. Die Walliser sind unglaublich freundlich und an die vielen verschiedenen Biere haben wir uns schon richtig gewöhnt. Auch eine grosse Portion Chips and Fish haben wir, zurück in der Schweiz, schon vermisst…

Grabanlage auf Gower Island

Grabanlage auf Gower Island

Travelhouse bedankt sich bei Reise-Reporterin Anja Soer aus Birmensdorf für den tollen Reisebericht!

Reise-Reporter
Reise-ReporterTravelhouse Reise-Reporter sind Menschen, die genau so gerne reisen wie wir selbst und viel darüber zu erzählen haben. Wir freuen uns über jeden Reisebericht und Reisetipp!


Werden jetzt auch Sie Reise-Reporter
Viele andere Reisebegeisterte berichten von ihren Erlebnissen und teilen ihre Reiseerfahrungen. Wollen auch Sie Ihre Leidenschaft teilen?

Reise-Reporter werden

    Kommentare

  1. Elsi + Herbert Soer
    23. Juni 2014

    Grüner geht´s nicht.
    Die Walisischen Gärten sind wie das Land: manchmal wild, oft malerisch,
    meistens sehr alt. Und immer kolossal
    grün – dem Regen sei Dank.
    Eine wunderbare Reise, wahrhaftig so
    erlebt.
    Elsi und Herbert Soer

  2. Michael Kühnis
    Fabia Thomann
    23. Juni 2014

    Lieber Herr und liebe Frau Soer

    Danke nochmals viel mal für den tollen Reisebericht. Die Landschaft ist wirklich atemberaubend.

    Fabia Thomann
    Online Marketing Travelhouse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.