Neuseeland – Naturwunder am Ende der Welt

Neuseeland – Naturwunder am Ende der Welt

Ramona Rossi, 26. Oktober 2014

Besonders schöne Landschaften und unberührte Weiten faszinieren Sie? Sie schätzen urchige und doch farbenfrohe Gebiete? Dann ist Neuseeland das perfekte Reiseland für Sie! Erfahren Sie in meinem Blog, was wir während unserer Studienreise alles erleben durften.

Die charmante Nordinsel

Nach der langen aber doch komfortablen Anreise mit Air New Zealand startete unser Programm in Auckland, welche auch als «City of Sails» bekannt ist. Die Stadt ist zwischen zwei Häfen eingebettet und daher besonders bei Seglern beliebt.

Eine Bootstour ab dem Waitemata-Hafen darf bei keinem Auckland-Besuch fehlen, da so auch die vorgelagerten Inseln besucht werden können.

Unsere Gruppe durfte im tollen Skycity Hotel übernachten, welches im Wahrzeichen Auckland’s, dem Sky Tower integriert ist. Das Hotel liegt inmitten der Stadt und bietet eine sehr moderne Ausstattung.

Auch die Ausgeh- sowie Shoppingmöglichkeiten liegen unweit des Hotels. Den Abend liessen wir im tollen «Orbit» Restaurant ausklingen, welches sich ebenfalls im Sky Tower befindet. Das Restaurant bietet einen 360° Blick über Auckland und ist daher etwas ganz Besonderes!

Der Skytower in Auckland

Der Skytower in Auckland

Am nächsten Tag fuhren wir mit einem «Great Sights Bus» Richtung Waitomo und Rotorua. In der Waikato-Region durften wir die Glühwürmchen-Höhle besuchen. Die Great Sights Bustouren sind sehr zu empfehlen, da diese nicht nur den Transport von A nach B organisieren sondern man unterwegs noch einiges Interessantes erfährt.

In Rotorua, dem Zentrum der Maori-Kultur, warten unter anderem auch Schlammlöcher, Geysire und heisse Thermalquellen auf Sie.

Etwa eine Stunde von Rotorua entfernt liegt das schöne «Hobbiton Movie Set», welches in den «Herr der Ringe», Filmen zu sehen ist.

Das detailgetreue und verträumte Hobbit-Dorf hat in unserer Gruppe auch diejenigen begeistert, welche keinen der «Herr der Ringe» Filme gesehen haben. Das Dorf liegt übrigens auf einer Farm, welche unteranderem 30‘000 Schafe beherbergt.

Haben Sie übrigens gewusst, dass in Neuseeland rund 40 Millionen Schafe aber gerade mal 4.4 Millionen Menschen leben?

Die abenteuerliche Südinsel

Nach drei interessanten Tagen ging es für unsere Gruppe bereits auf die Südinsel, welche für viele das Highlight schlechthin darstellt. Für mich war besonders der Inlandflug von Rotorua nach Queenstown ein Highlight, da wir während des ganzen Fluges eine wunderschöne Sicht über die Küsten sowie Südalpen mit ihren schneebedeckten Bergspitzen geniessen durften.

Wunderschöner Ausblick während Inlandflug Nordinsel-Südinsel

Wunderschöner Ausblick während Inlandflug Nordinsel-Südinsel

Queenstown ist besonders bei Gästen beliebt, welche Aktivitäten in der freien Natur schätzen. Auch Sportfans und Personen die ihren Adrenalin-Spiegel steigen lassen möchten, kommen hier voll auf ihre Kosten. :-)

Wir durften auf unserer Reise zum Beispiel eine Jetboot-Fahrt auf dem Shotover River sowie eine Ziptrek-Tour in den Baumwipfeln über Queenstown ausprobieren.

Unsere Gruppe konnte während drei Nächten im schönen Novotel Queenstown übernachten, welches ideal im Stadtzentrum liegt und alle nötigen Annehmlichkeiten bietet.

Wakatipu-See bei Queenstown

Wakatipu-See bei Queenstown

Das schmucke Städtchen Queenstown hat aber auch sonst sehr viel zu bieten. Es liegt direkt am schönen Wakatipu-See und ist von vielen Berglandschaften umgeben. Sicherlich sehr zu empfehlen ist eine Fahrt mit der Gondel auf den Bob’s Peak,  dort bietet sich ein wunderschönes Fotosujet.

Naturschönheiten rund um den Wakatipu-See

Naturschönheiten rund um den Wakatipu-See

Aber auch eine Schiffsfahrt auf dem 100-jährigen Dampfschiff «TSS Earnslaw» darf bei einem Queenstown-Aufenthalt nicht fehlen.

Die Hauptstadt der Region Otago bietet auch viele schöne Cafés, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten welche das Herz höher schlagen lässt. Ein besonderer Tipp ist sicherlich das Skyline Restaurant auf dem Bob’s Peak, auch hier geniessen Sie einen fantastischen Blick über Queenstown.

Am darauffolgenden Tag stand ein Besuch des Milford-Sounds auf dem Programm, einer der wohl bekanntesten Ausflugspunkte in Neuseeland. Der Milford Sound liegt in der wunderschönen Fjord-Landschaft wo es unteranderem auch Regenwälder und viele Wasserfälle zu sehen gibt.

Mystischer Milford Sound

Mystischer Milford Sound

Bei schönem Wetter hat man sogar Glück den Mitre Peak zu erblicken, welcher sich je nach Sonneneinstrahlung wundervoll auf dem See wiederspiegelt.

Da die Anfahrt in die Fjordlandschaft oft einige Stunden in Anspruch nimmt, würde ich Ihnen eine Übernachtungs-Kreuzfahrt empfehlen, sodass Sie die Landschaft um den Milford-Sound vollumfänglich von Auge und mit Ihrer Kamera einfangen können.

Nach diesen tollen Tagen in der Region Queenstown machte sich unsere Gruppe Richtung Franz Josef Gletscher auf. Wobei zu erwähnen ist, dass bereits die Fahrt entlang der Westküste mit deren Seen, Bergen und dem wilden Meer wunderschön ist.

Bei schönem Wetter empfiehlt sich die Helikopter-Tour auf den Gletscher zu unternehmen, dies war an unserem Besuchstag leider nicht möglich.

Unsere Gruppe durfte dann an einer interessanten «Valley» Wanderung an den Fuss des Gletschers unternehmen.

Im Stadtbüro des Anbieters «Franz Josef Glacier Guides» wird man übrigens auch bestens mit Regenhose, Regenjacke und guten Wanderschuhen ausgestattet. Nach einem aktiven Tag draussen kann man sich notabene auch in den «Glacier Hot Pools» im bekannten Te Waonui Forest Retraet Hotel entspannen.

Nach einer angenehmen Nacht im Punakaiki Resort, welches direkt an einer wilden Küste liegt, besuchten wir die berühmten «Pancake Rocks». Diese Felsen haben sich übrigens allein mit der Kraft des Wassers so verändert. Besonders spektakulär wird es wenn die Flut eintritt und sich das Meereswasser in unterirdische Gänge presst und an anderen Orten fontänenartig in die Höhe spritzt.

Spektakulaere Pancake Rocks

Spektakulaere Pancake Rocks

Ab Greymouth durften wir im beliebten TranzAlpine Zug nach Christchurch reisen, welcher die Südalpen durchquert. Die Züge in Neuseeland sind allgemein sehr komfortabel ausgestattet und bieten am Ende des Zuges oft einen Fotowagon ohne Fenster. Auch diese Fahrt hat mich begeistert, da wir viele schöne Natur-Szenarien sehen konnten.

Traumhafte Landschaften während TranzAlpine Zugfahrt

Traumhafte Landschaften während TranzAlpine Zugfahrt

In der Abenddämmerung trafen wir in Christchurch ein und wurden zum Hotel The George gebracht, welches zu den «Small Luxury Hotels of the World» gehört. Christchurch ist seit dem Erdbeben im Jahre 2011 stark im Wiederaufbau, wobei die Bewohner sehr darauf bedacht sind noch mehr Grünflächen entstehen zu lassen.

Romantisches Christchurch

Romantisches Christchurch

Kurz vor unserem Rückflug in die Heimat konnten wir noch einige Motorhomes unserer Partner KEA, Britz, Maui, Mighty und United Campers besichtigen. Diese Reiseart empfiehlt sich besonders für Gäste, welche etwas Zeit mitbringen und es schätzen nicht jeden Tag aufs Neue die Koffer packen zu müssen.

Sie wünschen einen massgeschneiderten Reisevorschlag für Ihre Neuseeland-Reise? Ob geführte Rundreisen, Touren mit dem Mietwagen oder im Motorhome, zögern Sie nicht länger.Ich bearate Sie gerne zu Ihren perfekten Ferien am Ende der Welt!

Interessiert an einer persönlichen Beratung?

Meine Kontaktdaten finden Sie auf meinem Profil >>

Ihre Reisespezialistin Ramona Rossi

Weitere Weblinks zum Thema:

Reiseberichte zu Neuseeland auf www.101places.de

Neuseeland Fotos auf www.pinterest.com

Informationen zu Neuseeland auf wikipedia.org

    Kommentare

  1. Travelhouse Internet Team
    Toby
    13. August 2015

    Schöner Bericht und schöne Fotos! Wir bereisen auch Neuseeland, und haben einige schöne Videos von dieser einzigartigen Natur. http://www.aroundworld.de/natur-neuseeland/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.