10 things to do in New York

10 things to do in New York

Steven Eichenberger, 5. Februar 2015

The Big Apple, oder die Stadt die niemals schläft; so kennt man New York rund um die Welt. Nebst dem Times Square oder dem Empire State Building gibt es aber noch weitere Dinge, die man bei einem Besuch dieser pulsierenden Metropole nicht missen darf. Daher empfehlen wir Ihnen folgende «10 things to do in New York».

New Yorks atemberaubende Skyline

New Yorks atemberaubende Skyline

1. Top of the Rock

Durch die vielen Wolkenkratzer und übrigen in die Höhe strebenden Gebäude, hat man manchmal das Gefühl, völlig verloren zu sein. Die Aussichtsplattform «Top of the Rock», welche sich auf den obersten drei Etagen des Rockefeller Centers befindet, bietet einem die optimale Gelegenheit, sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen. Hier können Sie Ihre Augen vom Central Park, über das Empire State Building bis hin zum The One World Trade Center wandern lassen und gewinnen so Eindrücke, welche man nicht so schnell wieder vergisst.

Aussicht über den Central Park

Aussicht über den Central Park

2. Museum of Modern Arts (MoMA)

Ob interessiert an Fotografie, Architektur, oder moderner Kunst, das Museum of Modern Arts, oder kurz das MoMA bietet für Jedermann eine passende Ausstellung. Während man durch die diversen Stockwerke schlendert und sich so von einer Kulturellenwelt in die nächste bewegt, entdeckt man Vorlieben oder Interesse für Dinge, die einem bis anhin vielleicht gar nicht so bekannt waren.

Das MoMA in New York / Copyright:  Ed Schipul @ flickr

Das MoMA in New York / Copyright: Ed Schipul @ flickr

3. The High Line

Die High Line ist eine Parkanlage, welche sich auf einem Teilabschnitt der einstigen Hochbahnstrasse im Westen von Manhattan befindet. Nachdem diese beinahe ein Jahrhundert vor sich hin vegetierte, wurde sie zwischen 2006 und 2014 zu einer der interessantesten und schönsten Parkanlagen in New York City umfunktioniert. Sie zieht sich vom Meatpacking District bis hin zur West 34th Street und wenn man unterwegs einmal genug hat, kann man jederzeit problemlos eine der unzähligen Treppen die von der High Line wegführen nehmen und ist umgehend wieder im hektischen New York.

Panorama Fenster im High Line Park

Panorama Fenster im High Line Park

Tipp: Machen Sie eine kurze Pause beim Panoramafenster in der Nähe des Chelsea Marktes und beobachten Sie während einigen ruhigen Minuten, das hektische Treiben auf den Strassen New Yorks.

4. 9/11 Memorial & Museum

Die Ereignisse vom 11. September 2001 sind unvergessen und gehören tragischerweise zur jüngsten Geschichte New Yorks. Das Memorial, welches an dem einstigen Standort der Twin Towers erbaut wurde, soll an all die Opfer dieses dunklen Tages erinnern, während das Museum hilft, die Geschehnisse und Folgen zu verstehen. Es lohnt sich hier genügend Zeit einzuplanen und sich voll und ganz auf das Museum einzulassen. Eine der fesselndsten Ausstellungen, die ich je gesehen habe.

9/11 Memorial

9/11 Memorial

5. Woodbury Common Outlet

Shopping darf während einem Besuch in den USA natürlich nicht fehlen. Zwar hat man die Möglichkeit, die exklusiven Shops an der Fifth Avenue abzuklappern, da das Ferienbudget aber oftmals bereits genügend durch übrige Ausgaben strapaziert wird, ist ein Besuch der Woodbury Common Outlets empfehlenswert. Hier findet man von Calvin Klein, über GAP bis hin zu Burberry oder Armani Stores. Die Outlets befinden sich gut 1.5 Stunden von New York entfernt, sind aber mit Bussen direkt ab Manhattan erreichbar. Diese können entweder im Voraus oder vor Ort gebucht werden.

Shoppen im Woodbury Common Outlet / Copyright:  llee_wu @ flickr

Shoppen im Woodbury Common Outlet / Copyright: llee_wu @ flickr

6. Ein Drink im «The View» geniessen

Das «The View» ist eines der wohl bekanntesten Rooftop Restaurants in New York. Es befindet sich auf der 48. Etage des Marriott Marquis, direkt am Times Square und bietet einen wunderschönen Ausblick über die Stadt. Da es sich um ein Drehrestaurant handelt, kann man auch mit dem zugewiesenen Platz nicht wirklich Pech haben, denn die Aussicht verändert sich so oder so stetig.

Restaurant im Marriott Marquis New York

Restaurant im Marriott Marquis New York

Tipp: Eine Reservation im Voraus ist unumgänglich. Es ist jeweils weit im Voraus bereits schwierig einen Tisch zu bekommen und sollte es nicht klappen, so empfiehlt es sich wenigstens einen Drink in der Lounge zu sich zu nehmen. Hier ist eine Reservation nicht notwendig.

7. Besuch einer Sportveranstaltung

Obwohl der in Europa omnipräsente Fussball in den USA noch eher unbekannt ist, dreht sich dafür umso mehr um die uramerikanischen Sportarten wie American Football, Baseball oder Eishockey. Ein Besuch einer solchen Veranstaltung ist trotz eher hohen Preisen ein unvergessliches Erlebnis und ob für gross oder klein absolut empfehlenswert. Weiter hat man beispielsweise bei einem Heimspiel der New York Rangers (Eishockey Mannschaft) auch gleich die Möglichkeit, den sagenumwobenen Madison Square Garden von innen zu sehen und die einmalige Atmosphäre die dort herrscht aufzunehmen.

«Let's go Rangers!» im Madison Square Garden

«Let’s go Rangers!» im Madison Square Garden

8. Turtle Pond, Central Park

Der Central Park ist wohl jedem ein Begriff und in beinahe jedem Aufenthalt im Big Apple enthalten. Hier lohnt es sich, den Park auf eigene Faust zu erkunden und den unzähligen Wegen zu folgen, die einen stets an neue atemberaubende und ruhige Orte in dieser hektischen Stadt bringen. Ein persönliches Highlight ist der Turtle Pond, welcher sich gleich vor dem Belvedere Castle befindet. Die unglaubliche Anzahl von Schildkröten, die man hier vorfindet ist erstaunlich und das Bild von den kleinen Köpfchen die aus dem Wasser ragen ist eines, das man nicht so schnell vergisst.

Belvedere Castle vor Turtle Pond

Belvedere Castle vor Turtle Pond

9. Wall Street

Das Zentrum des New Yorker Finanzdistrikts ist auf der ganzen Welt bekannt und dient oft auch als Synonym für die US-amerikanische Finanzindustrie im Allgemeinen. Einmal durch diese Strasse zu ziehen und die diversen Bankenhauptsitze zu bestaunen ist sicherlich ein spannendes Erlebnis und kann mit dem Besuch des Wall Street Bullen im Bowling-Green Park abgerundet werden.

New York Stock Exchange an der Wall Street

New York Stock Exchange an der Wall Street

Tipp: Ein Besuch frühmorgens ist umso interessanter, da die Strasse um diese Zeit noch durch die diversen Geschäftsmänner und Frauen auf ihrem Weg zur Arbeit belebt wird.

10. Besuch eines Musicals am Broadway

Natürlich darf auch der Besuch eines Musicals am berühmt berüchtigten Broadway nicht fehlen. Eines der wohl bekanntesten und, meiner Meinung nach auch besten Musicals die dort aufgeführt werden, ist «The Lion King». Die berührende Geschichte, die auf dem gleichnamigen Disneyfilm basiert, bewegt gross und klein und wird gerade hier in New York atemberaubend aufgeführt.

Lion King am Broadway in New York / Copyright:  Thomas Crenshaw @ flickr

Lion King am Broadway in New York / Copyright: Thomas Crenshaw @ flickr

Die Stadt die niemals schläft. Diesem Titel wird New York definitiv gerecht und man realisiert schnell, warum dem so ist. Durch die vielen Möglichkeiten, die einem geboten werden, braucht man auch die zusätzliche Zeit, die einem die Nacht bietet, um alle Eindrücke verarbeiten zu können.

Weitere Weblinks zum Thema:

12 Tipps für eine Reise nach New York von Björn auf travel.bjoerne.com

Reisebericht und Reisetipps zu New York auf viel-unterwegs.de

New York Fotos auf www.pinterest.com

Informationen zu New York auf wikipedia.org

Steven Eichenberger
Steven EichenbergerSales & Operations Nordamerika

Zögern Sie nicht unsere USA-Spezialisten zu kontaktieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.