Tourism Fiji

Tourism Fiji

Travelhouse Marketing, 30. Oktober 2015

Conny Schütz, Market Manager Germany, Switzerland & Austria bei Tourism Fiji, nimmt Sie in ihrem Blog mit an den glücklichsten Ort der Welt – Fiji! Die 333 Inseln sind so vielfältig, dass man weitaus mehr unternehmen kann als nur faul in der Hängematte die Südsee-Idylle zu genießen! Tauchen Sie ein in eine faszinierende Kultur, entdecken Sie dichte Regenwälder, rauschende Wasserfälle und die bunten Weichkorallen der Unterwasserwelt und entspannen Sie sich bei einer erstklassigen Massage in einem der hervorragend geführten SPAs. Let happiness find you!

BULA!

Es gibt ein Wort, das Sie in Fiji die ganze Zeit hören werden: Bula. Es ist unser allgemeiner Gruß. Er wird verwendet, um jemanden zu begrüßen, “Hallo”, “Guten Tag” oder “Danke” zu sagen, jemandem Gesundheit zu wünschen oder um zu fragen: “Wie geht es dir?” Bula! Die Freundlichkeit der Fijianer ist echt ansteckend und Teil ihrer Kultur in der Werte wie Familie, Freundschaft und Loyalität einen sehr hohen Stellenwert haben.

Gleich nach Ankunft am internationalen Flughafen in Nadi werden Sie mit Gesang, Gitarrenklängen und lachenden Gesichtern begrüßt. Und spätestens nach der Passkontrolle wird Ihnen das „Bula“ selbst schon über die Lippen kommen.

Wie kommt man hin?

Fiji ist aus der Schweiz mit nur einem Stop über Los Angeles oder über Hong Kong und bald auch über Singapur zu erreichen. Ideal lässt sich Fiji auch mit einem Aufenthalt in Australien oder Neuseeland kombinieren – Cathay Pacific bietet hervorragende Tarife in Kombination mit dem „Home Carrier“ Fijis – Fiji Airways – an. Oder man entscheidet sich für eine Kombination mehrerer Südsee-Inseln, wofür sich das Drehkreuz Nadi auch bestens eignet.

Nadi … das Tor zu Fiji

Nadi befindet sich auf der Westseite von Viti Levu und ist ein Anlaufpunkt für viele Tourismusunternehmen. Der internationale Flughafen Nadi befindet sich 9 km von der Stadt Nadi entfernt. Das Gebiet um Nadi bietet zahlreiche Hotels und Resorts und ist ein großartiger Ort, um Ihre Reise zu beginnen oder als Ausgangspunkt für Ausflüge zu dienen.

Suva … Drehscheibe des Südpazifiks

Suva ist Fijis Hauptstadt und die zentrale Drehscheibe des Südpazifiks. Hier finden Sie eine Mischung aus traditionellen, südpazifischen Gebäuden des frühen 20. Jahrhunderts und modernen Hochhäusern. In Suva ist auch die Universität des Südpazifiks zuhause.

Coral Coast & Pacific Harbour

In Coral Coast führt eine asphaltierte Autobahn durch eine spektakuläre Landschaft mit Dörfern, Zuckerrohrfeldern, Kieferplantagen, Korallenlagunen und schönen Stränden. Viele der großen Resorts und internationalen Hotels der Fiji-Inseln befinden sich entlang der Coral Coast. Sigatoka ist der Hauptort der Coral Coast.

Mein Tipp: Die Sigatoka-River Safari darf bei keinem Aufenthalt in Fiji fehlen! Eine Mischung aus Abenteuer- und Kultur-Erlebnis!
Pacific Harbour ist bekannt als die Abenteuer-Hauptstadt von Fiji. Sie bietet nicht nur eine großartige Auswahl an Unterkünften, sondern auch jede Menge Aktivitäten wie Wildwasser- oder Bilibili-Rafting, Tauchen, Surfen, Jetski, Wandern, Hochseefischen und Reiten. Wer ganz viel Adrenalin ausschütten möchte, geht zum Shark-Diving in die Beqa-Lagoon!

Mamanuca-& Yasawa-Inseln

Die Mamanuca-Inselgruppe ist ein Paradies aus Riffen und sandgesäumten Inseln mit traditionellen Fijianischen Dörfern und modernen Insel-Resorts. Für jeden Europäer ist dies Südseeidylle pur, egal für welche Insel Sie sich entscheiden. Diese herrlichen Inseln befinden sich vor der Küste von Nadi auf der Westseite von Viti Levu. Die bogenförmige Mamanuca-Inselkette befindet sich innerhalb des Außenriffs. Diese Schutzbarriere schafft so ideale Bedingungen für Aktivitäten wie Bootfahren, Tauchen, Schnorcheln oder andere Wassersportaktivitäten. Die Yasawa-Inseln sind vulkanischen Ursprungs und liegen nordwestlich von Viti Levu. Sie können täglich von Port Denarau und Lautoka mit Katamaranen und den Wassertaxen der Resorts oder von Nadi aus mit Wasserflugzeugen und Helikoptern erreicht werden.

Mein Tipp: gönnen Sie sich für eine Strecke des Transfers einen Flug mit dem Helikopter oder Wasserflugzeug – der Ausblick über die Inselwelt und die Riffe ist atemberaubend!

Die nördlichen Inseln – Vanua Levu und Taveuni

Wer Fiji abseits des touristischen Trubels erleben will und möglichst viel Kontakt zu den Einheimischen möchte, der muss auf die nördlichen Inseln. Zum tropischen Norden Fijis gehören die zweit- und drittgrößten Inseln, Vanua Levu und Taveuni, sowie einige kleinere Inseln. Die wichtigsten Inseln des Nordens sind in erster Linie Bergregionen mit ausgedehnten Regenwäldern und fruchtbaren Böden. Diese sind zum größten Teil unberührt und verfügen über eine kleinere touristische Infrastruktur als das Festland von Viti Levu und Umgebung. Die Region verfügt über mehr als ein Dutzend Resorts und kann leicht per Flugzeug oder Fähre erreicht werden. Viele der Objekte sind klein und familiär geführt und bieten die Möglichkeit, enger mit den Menschen und Kulturen von Fiji zu interagieren. Beide Hauptinseln sind von steilen Riffen umgeben und weltweit dafür bekannt, dass sie einige der besten Tauch- und Angelplätze der Welt bieten.

Vanua Levu

Die zweitgrößte Insel Fijis ist wahrhaftig ein verstecktes Paradies. Fliegen Sie nach Savusavu oder Labasa und entdecken Sie die Schönheit der Meeresschutzgebiete und Riffe, 100 Jahre alte Kokosnuss-Plantagen, die geheimnisvolle schwimmende Insel und weltbekannte Resorts umgeben von ruhigen Lagunen.

Taveuni

Die auch als Garteninsel bekannte Insel Taveuni bietet weltberühmte Tauchplätze und geschützte tropische Regenwälder. Rutschen Sie eine natürliche Wasserrutsche herunter, die von einem alten Lavastrom entstanden ist, fahren Sie mit einem Langboot an einen wunderschönen Wasserfall oder besuchen Sie die Datumsgrenze und lassen Sie sich mit einem Fuß im heute und mit dem anderen Fuß im morgen fotografieren.

Mein Tipp: Bouma Nationalpark auf Taveuni mit seinen unberührten Wasserfällen und Wanderwegen!

Kadavu & Beqa

Direkt vor der Südküste von Viti Levu befinden sich die kleine Insel Beqa und weiter südlich die große Insel Kadavu – Heimat von Fijis weltberühmten Feuerläufern. Beqa verfügt über eine kleine Anzahl vertraulicher Resorts. Kadavu ist die viertgrößte Insel in Fiji und liegt 100 km südlich von Suva. Kadavu ist bekannt für seine Surf- und Abenteuer-Aktivitäten.

Was sonst noch wichtig ist…

Die einheimische Küche ist einzigartig. Die Menüs werden durch die indisch-fijianische Gemeinschaft beeinflusst und bringen würzige Kombinationen und aromatische Currygerichte auf den Tisch.  Das Nationalgetränk Kava wird aus Wurzeln einer Pfefferpflanze gewonnen, mit Wasser vermischt und erzeugt eine milde, schlaffördernde und beruhigende Wirkung. Es wird bereits seit Generationen von Fijianer auf die gleiche Art und Weise vorbereitet. Fiji kann während des ganzen Jahres gut bereist werden. Die kühleren Monate sind Juni bis November, dann fällt auch weniger Regen. Tagsüber ist es warm un trocken, mit kühleren Nächte. Von November bis März ist es heisser und es können vereinzelt Wirbelstürme auftreten. Daher ist eine Beratung für die richtige Reisezeit sehr wichtig.

Conny Schütz

Conny Schütz

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.