Meine Reise durch Mittelamerika

Meine Reise durch Mittelamerika

Anna-Katharina Gasser, 28. April 2016

Gespannt und voller Aufregung kam ich am Flughafen in Cancun an und freute mich bereits auf eine tolle Reise.

Der Yucatan beherbergt einige interessante Maya Stätten, welche den Besucher in eine komplett andere und vergangene Zeit katapultieren. Ich rate jedem sich genügend Zeit für einen Besuch einer solchen Stätte zu nehmen, da es wahnsinnig eindrücklich ist sich in diese Zeit zurück zu versetzten. Um einen Eindruck davon zu gewinnen, wie die Völker früher gelebt und überlebt haben, ist es von Vorteil genug Zeit einzuplanen.

Besondern hervorheben möchte ich die Stätte von Uxmal, welche für mich persönlich eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlt. Eingebettet in eine üppige Vegetation von Wiese, Sträuchern und Bäumen ragen die Ruinen auf einem grossen Areal in den Himmel.

Uxmal

Uxmal

Die Route führte mich weiter nach Palenque, wo Sie auch wieder eine faszinierende Stätte mitten im Dschungel vorfinden.

Stätte in Palenque

Stätte in Palenque

Mein Tipp: In Palenque lohnt es sich im Chan- Kah Resort abzusteigen. Ein schönes Hotel mit tollen und grossen Bungalows mitten im Dschungel. Die grosszügige Poollandschaft eignet sich wunderbar um sich abends abzukühlen, sich zu entspannen und einen Feierabend-Cocktail zu schlürfen.

Pool Chan Kah Resort

Pool Chan Kah Resort

Für abenteuerlustige Reiser empfehle ich einen Besuch der Stätte von Yaxchilan, in der Region von Chiapas, direkt an der Grenze zu Guatemala. Hier sind Mexiko und Guatemala nur durch den Grenzfluss Rio Usumacinta getrennt.  Yaxchilan ist nur mit dem Boot erreichbar. Hier und da kann man am Flussufer auch Krokodile sehen, welche sich in der Sonne baden.  Die Ruine selbst erinnerte mich an den Film „Das Dschungelbuch“.  Überall schwingen sich hier die  Affen von Ast zu Ast und bieten den Besuchern ein ganz besonderes Erlebnis.

Über Guatemala, wo Sie die weltbekannte Tikal Stätte vorfinden, führte mich meine Reise nach Belize. In Belize City angekommen transferierte uns ein Schnellboot innerhalb einer Stunde auf die autofreie Barfußinsel Caye Caulker. Ein Besuch dieser besonderen und einzigartigen Insel war ein weiteres Highlight meiner Mittelamerika-Reise.

Tikal

Tikal

Caye Caulker ist ein Traum für Schnorchler, Taucher und Menschen, die eine lockere und ungezwungene Atmosphäre schätzen. Überall auf dieser Insel finden Sie kleine Restaurants, Bars, Supermärkte und Tauchanbieter. Die Einheimischen selbst bewegen sich entweder mit dem Fahrrad oder mit einem Golfwagen fort. Direkt vor der Insel finden Sie das zweitgrösste Riff der Welt; das Belize Barrier Reef. Hier findet man Schildkröten, Haie jeglicher Art, Rochen, Mantas und etliche bunte und verschiedene Fischarten.

Mein Tipp: Machen Sie einen Schnorchelausflug mit „Stressless Tours“. Keith, der Kapitän und Inhaber dieses kleinen Unternehmens, ist ein Unikat und nur er bringt einem die faszinierende Unterwasserwelt von Belize so leidenschaftlich und auf humorvolle Art nahe. Fragen Sie nach Keith!

Von Caye Caulker aus, mit einem Schnellboot, gelangt man in ca. 3 Stunden wieder auf das Festland von Mexiko wo es sich lohnt noch einige Tage Badeferien in Tulum oder am Playa del Carmen anzuhängen.

Hoteltipp in Tulum: Dreams Hotel Tulum. Ein tolles All-Inclusive Resort der gehobenen Klasse direkt am weissen Sandstrand mit modernen Zimmern und gutem Essen.

Hotel Dreams Tulum

Hotel Dreams Tulum

Anna-Katharina Gasser
Anna-Katharina GasserStv. Filialleiterin Travelhouse Basel

Güterstrasse 149
4053 Basel

Tel. 41 61 260 30 30
E-Mail: basel@travelhouse.ch

Über mich:
«Ich bin in Basel aufgewachsen und habe mit 19 Jahren die Hotelfachschule in Chur begonnen. Nach meinem Abschluss begann ich bei der FTI Touristik im Servicecenter zu arbeiten. In dieser Position lernte ich schnell alle möglichen Ziele für klassische Pauschalreisen kennen.

Ich hatte viel Kontakt mit unseren Agenten vor Ort und erlangte Einblicke in das Produktmanagement. Nachdem ich keine persönliche Entwicklung mehr wahrnehmen konnte, beschloss ich zu Travelhouse zu wechseln, was mir einen neuen Einblick in den Individualtourismus schenkte.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.