Philadelphia – eine Stadt voller Gegensätze

Philadelphia – eine Stadt voller Gegensätze

Fabio Di Canio, 6. Juni 2016

Philadelphia, die Metropole an der amerikanischen Ostküste, ist auf jeden Fall einen Besuch wert und eine tolle Alternative zu den „klassischen“ Städtezielen! Es ist bequem zu erreichen, hat eine Menge zu bieten und die Hotelzimmer sind erschwinglich.

Die Kombination aus Großstadtgefühl und kleinstädtischer Gemütlichkeit, lebendiger Geschichte, einem großen Nightlife-Angebot, grünen und ruhigen Parks, einer bemerkenswerten Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten, interessanten Museen, freundlichen Menschen und leckeren Restaurants hat mich wirklich begeistert – und darüber hinaus lässt sich Philadelphia sehr gut zu Fuß entdecken.

Natürlich ist Philadelphia vor allem durch die eindrucksvolle Geschichte bekannt, denn die „Wiege der Nation“ war für grundlegende Wendepunkte in der Historie der USA verantwortlich. Immerhin wurde hier die Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet und die Verfassung der Vereinigten Staaten beschlossen. Ende des 18. Jahrhunderts war Philadelphia sogar Hauptstadt der USA. Daher gehört ein Besuch bei der Liberty Bell und der Independence Hall (seit 1979 UNESCO-Weltkulturerbe!) einfach dazu. Auf Grund des bedeutenden geschichtlichen Hintergrundes ist Philadelphia übrigens im November 2015 zur ersten „World Heritage City“ in den USA ernannt worden – eine Anerkennung der historischen Bedeutung der Stadt!

Independence Hall

Independence Hall

Besuchen muss man auf jeden Fall auch die Museen Philadelphias. Zu den bekanntesten gehören die Barnes Foundation und das Philadelphia Museum of Art (bekannt vor allen Dingen auch durch die Rocky-Filme mit Sylvester Stallone – zumindest die Treppe des Außenbereichs). Aber auch das naturkundlich ausgerichtete Franklin Institute oder das Rodin Museum sollte man nicht außer Acht lassen.

Immer wieder fallen einem bei einem Spaziergang durch Philadelphia die vielen Skulpturen ins Auge – Philly ist ein einziges großes Freilichtmuseum. Am bekanntesten ist wohl die Love Skulptur, übrigens auch ein beliebtes Fotomotiv!

Love Skulptur

Love Skulptur

Besonders fasziniert haben mich die sogenannten „Murals“, die überall in der Stadt zu finden sind. Hinter diesen Wandgemälden steckt ein Programm, welches dazu entwickelt wurde, jungen Menschen aus schwierigen Verhältnissen eine Perspektive zu bieten. Die passende Tour bei der diese Murals erklärt werden war wirklich beeindruckend. Philadelphia wird nicht umsonst als „Mural Capital of the World“ bezeichnet.

Mural Arts

Mural Arts

Auf meinem Programm stand auch eine der neuesten Attraktionen der Stadt: Das One Liberty Observation Deck. Die Aussichtplattform im 57. Stockwerk des One Liberty Place Hochhauses bietet in rund 270 Metern Höhe einen 360-Grad-Blick über Philadelphia – atemberaubend! Touchscreens informieren über die Umgebung, damit man auch weiß, was man sich da gerade ansieht.

One Liberty Observation Deck

One Liberty Observation Deck

Zurück aus luftiger Höhe machen die „Shops at Liberty Place“ Lust auf einen Bummel durch die Geschäfte. Da in Philadelphia keine Steuern auf Kleidung und Schuhe erhoben werden (Tax-Free Shopping), macht das Einkaufen natürlich besonders Spaß. Wer ein bisschen mehr Zeit hat, kann auch eine der Shopping Malls etwas außerhalb der Innenstadt besuchen, z.B. die King of Prussia Mall oder die Philadelphia Premium Outlets.

Auch das Essen muss sich absolut nicht verstecken, denn neben Hoagies, den weltbekannten „Philly Cheesesteaks“ und weiteren Leckereien gibt es hier auch super Restaurants, die keine Wünsche offen lassen. Für den kleinen Snack am Mittag ist der Reading Terminal Market eine tolle Alternative. Und für den Abend sollte man einen Besuch im Marmont Steakhouse einplanen oder in der City Tavern, die mit ihrem historischen Ambiente zu einer kleinen Zeitreise einlädt. Sehr gemütlich ist auch das Park Café direkt am Rittenhouse Square Park!

Philly Cheesesteak

Philly Cheesesteak

Leider verpasst habe ich den SkyGarten, den höchsten Beer Garden Philadelphias im 50. Stock des Three Logan Square Gebäudes – der öffnet nämlich erst im Sommer 2016. Aber das steht definitiv auf meiner Liste für das nächste Mal! Denn einen nächsten Besuch wird es geben, das steht fest!

International_PHLCVB_wURL_CMYKUSA-GERMANY_vert_url__p2_4C

Fabio Di Canio
Fabio Di CanioLead Product Manager USA

Tel. +41 58 569 90 50
Email: direct@travelhouse.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.