Myanmar und seine Highlights, Tipps und Tricks

Myanmar und seine Highlights, Tipps und Tricks

Lilian Spingler, 13. Juli 2016

Myanmar, das geheimnisvolle Land mit grandioser Natur, einer Portion Aben­teuer, prächtigen Tempeln und  unbekannten Bergdörfchen.

Highlights in Myanmar:

  • Besuch der Pilgerstätte beim Goldenen Felsen in Kyiaktyio. Die Fahrt im Open Air Truck vom Base Camp bis zur Stätte hoch ist Abenteuer pur.
  • Mit dem E-Bike die Tempelebene in Bagan auf eigene Faust erkunden – verfahren ist fast nicht möglich wenn man auf den befestigten Strassen bleibt. Überall sind immer wieder Wegweiser und Karten. Und falls doch, hält sicher ein Burmese an und fragt freundlich ob er helfen kann.
  • Die gewaltige Pagode in Mingun, die 1838 durch ein Erdbeben mitten im Bau erschüttert und nie fertig gestellt wurde. Dort wird man von einer traumhaften Aussicht überrascht. Nebst dem wunderschön weissen Tempel Hsinbyumedem hängt dort die grösste Glocke der Welt.
  • Das verschlafene Dorf Kalaw liegt in den Bergen auf dem Weg von Bagan zum Inle See. Ein Trekking durch die saftig grüne Landschaft bringt einem Land und Leute näher.
  • Die Einbeinruderer am Inle See sind DAS Highlight der Region. Ein Tagesausflug mit Besichtigung der schwimmenden Dörfer und Gärten ist ein unvergessliches Erlebnis.
  • Bogyoke Markt (auch Scotts Market genannt) in Yangon – Eine herrliche Mischung aus Souvenirständen, Textilverkäufern und Schmuckhändlern. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es einfache, lokale Foodstalls und Stände mit leckeren Fruchtsäften.
  • Besuch der gewaltigen Shwedagon-Pagode in Yangon, das Wahrzeichen der Stadt sozusagen. Auch kann man das Haus der Volksheldin Aung San Suu Kyi von aussen besichtigen.
  • Pindaya Caves: In dieser weit verzweigten Höhle wohnen über 8000 unterschiedlich grosse goldene Buddhastatuen. Sehr eindrücklich!
  • Der weisse Strand von Ngapali Beach ist ideal für ein paar Tage Erholung nach vielen abenteuerlichen Begegnungen und wundervollen Eindrücken.
Einbeinruderer auf dem Inle See

Einbeinruderer auf dem Inle See

Do’s & Don’ts:

  • Keine Souvenirs und selbst gemalte Bilder o.ä. von Kindern kaufen. Bereiten Sie ihnen eine kleine Freude und bringen Sie Kugelschreibern und Schreibhefte zum Verteilen mit.
  • In einem Tempel dürfen die Fusssohlen niemals in die Richtung eines Buddha zeigen. Das gilt als Beleidigung.
  • Bevor man Einheimische fotografiert, bitte freundlich fragen.
  • Das Küssen oder Umarmen in der Öffentlichkeit sollte man unterlassen, denn das gilt als unhöflich.
  • Angemessene Kleidung tragen (bedecken Sie Knie und Schultern, dies ist in jedem Tempel/Pagode ein Must)
  • Wenn man zur gegeben Zeit da ist, an öffentlichen Feiertagen (z.B. Vollmondtage) und Festen teilnehmen.
  • Stromausfall gehört fast zum Alltag. Dies sollte man möglichst verständnisvoll hinnehmen.
Shwedagon-Pagode – Das Wahrzeichen der Stadt

Shwedagon-Pagode – Das Wahrzeichen der Stadt

Tipps & Tricks:

  • Mit einem Lächeln und freundlichem Grüssen auf Burmesisch gegenüber den Einheimischen bricht man das Eis rasch.
  • Bei Kauf von Souvenirs immer handeln. Am Besten steigt man bei 50% des Preises ein.
  • Lackwaren sind typisch für Bagan und werden am besten in einer zertifizierten Werkstätte gekauft. Am Inle See finden Sie wunderschöne Produkte aus Lotusfasern.
  • Für kurzfristige Reisen kann man das E-Visum beantragen, den Approval Letter erhält man innert 3-5 Tagen per Mail.
  • Bei einer Reklamation ruhig und freundlich bleiben, man kommt schneller zur Einigung mit dem Gegenüber wenn man sich gelassen verhält.
Ausblick auf Alt-Bagan

Ausblick auf Alt-Bagan

Lilian Spingler
Lilian SpinglerSales & Operations Asia

Zögern Sie nicht unsere Asien-Spezialisten zu kontaktieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.