Faszinierendes Lappland

Faszinierendes Lappland

Cindy Zosso, 8. August 2016

Ein Ort, den man mindestens einmal in seinem Leben besucht haben muss. Faszinierende Landschaften, leuchtende Nordlichter, schnelle Motorschlitten und gemütlich heimelige Blockhäuser erwarten sie in diesem schönen Land.

Nach einem dreieinhalbstündigen Direktflug finde ich mich im Land des Weihnachtsmannes wieder! Der Winter im Norden von Finnland ist ganz anders als zuhause: Die Sonne geht um 10:00 Uhr auf und um 15:00 Uhr wieder unter, eine dicke Schneeschicht bedeckt das ganze Land, und Temperaturen von bis zu -38°C lassen einen schon ein bisschen frösteln!

Überall Schnee

Überall Schnee

Ich habe beschlossen, eine ganz aussergewöhnliche Woche zu verbringen, und dafür gemeinsam mit fünf anderen Personen eine hübsche Blockhütte (die Hütte Naava) in Yllasjärvi gemietet. Geselligkeit, gute Laune und Ausgelassenheit sind angesagt, wenn wir uns vor dem Kamin oder in unserer Privatsauna treffen. Zusammen mit der Hütte habe ich drei Ausflüge gebucht: eine Motorschlittenfahrt zum Schneedorf, eine Schneeschuhwanderung unterm Nordlicht und eine Huskysafari.

Bei meinem ersten Ausflug mit dem Motorschlitten bin ich plötzlich gegen meinen Willen selbst Fahrerin und erlebe unvergessliche Augenblicke. Ich brause über einen zugefrorenen See und durch einen tiefen Wald bis hin zum wunderschönen Schneedorf. Auf der Rückfahrt sehe ich ein Rentier aus nächster Nähe – einfach unglaublich! Achtung: Wenn Sie mit dem Schneemobil fahren möchten, brauchen Sie einen gültigen Führerschein. Ich bin zwar keine grosse Sportlerin, aber trotzdem finde ich mich eines Abends bei -30°C auf einer Schneeschuhwanderung wieder. Und auch wenn wir an diesem Abend kein Polarlicht erspähen, ist der Ausflug trotzdem ein voller Erfolg. Ja, die Haare und Wimpern gefrieren, aber die Kälte lässt sich doch ganz gut aushalten. Meine dritte und letzte Tour ist dann die Huskysafari. Fast drei Stunden verbringe ich mit meinen sechs Huskys mitten im Wald und freue mich und staune wie ein kleines Kind.

Bei allen drei Ausflügen gibt es immer willkommene Pausen in der wilden Natur, bei denen Tee und Kekse gereicht werden. Obendrein atmen wir die sauberste Luft in ganz Europa! Dank einer App auf meinem Smartphone sehe ich während meines Aufenthalts doch noch ein Polarlicht – ein unbeschreibliches Erlebnis. Aber Sie müssen ganz schön schnell sein, denn das Schauspiel ist nur von kurzer Dauer!

Sagenumwobenes Nordlicht

Sagenumwobenes Nordlicht

Auf einer Reise nach Lappland gehört natürlich ein Abstecher ins Weihnachtsmanndorf dazu. Die 160 km lange Anreise von meiner Unterkunft aus (und damit eine zweieinhalbstündige Fahrt auf vereister Strasse) nach Rovaniemi nehme ich gerne in Kauf, um den Weihnachtsmann zu treffen. Ich mache ein Foto mit der sagenumwobenen Gestalt, besuche die Rentiere sowie das weihnachtliche Postamt und nehme mir Zeit für Einkäufe. An meinem letzten Abend erwartet mich ein echter Gaumenschmaus: frisch gefangener Lachs, der in einer der typischen Hütten über Holzfeuer zubereitet wird. Am offenen Feuer habe ich auch die Gelegenheit, mich mit einem Einheimischen auszutauschen. Dabei lerne ich sehr viel über sein grossartiges Land.

Beim Weihnachtsmann in Rovaniemi

Beim Weihnachtsmann in Rovaniemi

Wenn Sie die Gelegenheit haben, nach Lappland zu reisen, werden Sie von der Schönheit der Landschaft fasziniert und von der Freundlichkeit der Menschen begeistert sein. Eines ist sicher: Lappland lässt niemanden kalt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.