Karnataka – unbekannte Region in Südindien

Karnataka – unbekannte Region in Südindien

Esther Grob, 28. Juni 2017

Entdecke die grosse Vielfalt an Kultur und Landschaft in Karnataka und lerne die luxuriösen Evolve Back Resorts kennen.

Von Bengaluru bis Goa…

… führte mich meine letzte Indien-Reise, eine spannende Tour, auf der wir viel erlebt, neue Eindrücke gewonnen und interessante Begegnungen gemacht haben. Am liebsten hätte ich hier und dort noch ein paar Tage verlängert, wie immer verging die Zeit viel zu schnell.

In meiner Blog-Reihe «von Bengaluru bis Goa» stelle ich zwei Regionen im südlichen Indien etwas näher vor. Karnataka, früher Mysore genannt, ist in unseren Breitengraden nicht so bekannt wie andere Regionen Südindiens. Goa, der kleinste Bundesstaat des Subkontinents, ist vielen bei uns in Europa ein Begriff. In den sechziger Jahren pilgerten die ersten Blumenkinder auf dem Hippie-Trail über Land an die wunderschönen Strände der ehemaligen portugiesischen Kolonie.

Der heutige Beitrag handelt von Karnataka im Allgemeinen und von den unvergleichlichen Evolve Back Resorts.

Karnataka – Sandelholz & Kaffee

Der Bundesstaat liegt nördlich von Kerala, die Hauptstadt ist Bengaluru. Die Stadt, welche bis 2006 Bangalore genannt wurde, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer IT-Metropole entwickelt, daher auch der Beiname «indisches Silicon Valley». Am ersten Tag unserer Reise gönnen wir uns einen Spaziergang im grünen Cubbon Park, einer Oase mitten im geschäftigen Treiben der Stadt. Karnataka, für mich hatte dieser Name schon immer einen geheimnisvollen Klang. Indien zählt über 100 Sprachen aus verschiedenen Sprachfamilien, darunter 22 offizielle regionale Amtssprachen. In Karnataka wird vorwiegend das zu den dravidischen Sprachen gehörende Kannada gesprochen. Karnataka ist bekannt für seinen schmackhaften Kaffee, zahlreiche Sandelholzbäume gedeihen hier entlang des Weges. Das Kernholz des Sandelholzbaums hat eine gelbbraune Farbe und einen lang anhaltenden, intensiven Duft. Sandelholz ist ein kostbarer Inhaltsstoff in der Parfümerie. Man sagt, der Sandelholz-Duft habe eine entspannende Wirkung und beschere einen erholsamen Schlaf.

Sandelholz

Sandelholz

Evolve Back Resorts – Service in höchster Qualität

Übernachtet haben wir unter anderem in den Evolve Back Resorts in Kabini, Coorg und Hampi. Der Aufenthalt in allen drei Häusern liess keine Wünsche offen – in jeder Hinsicht. Man findet hier Oasen der Ruhe, um sich nach einem erlebnisreichen Tag zu entspannen. Der persönliche Service wird hier grossgeschrieben, man fühlt sich von A bis Z perfekt umsorgt und betreut. Das Essen ist ebenfalls fantastisch, die Mahlzeiten mit viel Liebe zum Detail angerichtet.

Das Evolve Back Kuruba Safari Lodge in Kabini liegt malerisch am gleichnamigen Fluss und ist der ideale Ausgangspunkt für eine Safari im nahegelegenen Nagarhole-Nationalpark.

Evolve Back Kuruba Safari Lodge, Kabini

Evolve Back Kuruba Safari Lodge, Kabini

Etwas erhöht, idyllisch in einer weitläufigen Plantage gelegen, befindet sich das Evolve Back Chikkana Halli Estate in der Region Coorg. Hier kann man zu Fuss die Kaffee- und Gewürzplantage erkunden oder an einer Vogelbeobachtung teilnehmen. Im Peppercorn-Restaurant durften wir ein ausgezeichnetes, kreatives Mehrgänge-Menu geniessen – ein Traum.

Evolve Back Chikkana Halli Estate, Coorg

Evolve Back Chikkana Halli Estate, Coorg

Im Evolve Back Kamalapura Palace in Hampi fühlt man sich in alte Zeiten zurückversetzt, was schon mit dem Anblick des Hotels von aussen beginnt. Der Baustil der luxuriösen Anlage ist inspiriert von den Tempelanlagen von Hampi, welche nur rund 6 km entfernt liegen. Auch hier lassen Unterkunft und Kulinarik jedes Herz höherschlagen. Vor dem Nachtessen trafen wir uns zu einem Apéro mit einigen anderen interessierten Hotelgästen in kleiner Runde und einer «Geschichten-Erzählerin». Sie entführte uns in die Zeit des Vijayanagar-Königreichs, es war äusserst spannend und lehrreich ihr zuzuhören. Man konnte sich das Leben damals fast schon bildlich vorstellen – die perfekte Einstimmung auf die Erkundungstour der Tempelanlagen am nächsten Tag.

Evolve Back Kamalapura Palace, Hampi

Evolve Back Kamalapura Palace, Hampi

Im zweiten Reisebericht erfahren Sie mehr über das Vijayanagar-Königreich, die Tempelanlagen von Belur & Halebid und die Tibetische Gemeinde von Bylakuppe.

Esther Grob
Esther GrobProduct Manager Indien und Sri Lanka bei Travelhouse

Zögern Sie nicht unsere Indien-Spezialisten zu kontaktieren.

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.