Costa Rica – Einzigartige Natur und Tierwelt

Costa Rica – Einzigartige Natur und Tierwelt

Beatrice Affolter, 27. November 2017

Pura Vida – das volle Leben. Dies hört man in Costa Rica immer wieder, die Leute verwenden es um Hallo zu sagen, Danke, auf Wiedersehen oder auch einfach so. Wir haben Costa Rica mit dem Mietwagen entdeckt und dieses wunderschöne Land ins Herz geschlossen. Die Natur und die Tierwelt sind absolut einzigartig und eine Reise wert. Kommen Sie mit uns nach Costa Rica und entdecken Sie Ihr Pura Vida.

Manuel Antonio Nationalpark

Pünktlich um 07h50 werden wir im Hotel abgeholt und per Minibus geht es zum Eingang vom Manuel Antonio Nationalpark. Nach einer kurzen Fahrt sind wir am Ziel und es geht endlich los. Am Eingang werden unsere Taschen kurz durchsucht – es ist verboten gewisse Lebensmittel und zum Beispiel Zigaretten mit in den Park zu nehmen.

Manuel Antonio Nationalpark

Manuel Antonio Nationalpark

Unser Guide ist mit einem sehr guten Fernrohr ausgerüstet. So dass wir auch die etwas weiter entfernten Tiere perfekt sehen können. Bereits kurz nach dem Eingang sehen wir schon die ersten Fledermäuse, Vögel und Frösche… Unglaublich was die Guides entdecken. Wir sind wirklich froh um das Fernrohr, weil mit blossem Auge sehen wir die Tiere nicht. Nachdem wir bereits einige kleinere Tiere gesichtet haben – mein Highlight, endlich ein Faultier in Sicht. Gemütlich hängt es an seinem Baum und kratzt sich etwas träge. Einmalig die Tiere so in freier Natur beobachten zu dürfen. Wir sehen auf unserer Tour viele kleine und grössere Tiere und dank unserem Guide erfahren wir auch sehr viel Wissenswertes über die Tiere die wir beobachten.

Kapuzineräffchen im Manuel Antonio Nationalpark

Kapuzineräffchen im Manuel Antonio Nationalpark

Unsere Tour durch den Park endet an einem wunderschönen Strand mit Bademöglichkeit. Ich kann es wirklich nur empfehlen, mit einem Guide durch den Park zu gehen – ohne den Guide hätten wir wohl kaum so viele Tiere entdeckt.

Cahuita

Für die letzten vier Nächte sind wir an der Karibikküste – genauer gesagt in Cahuita in der Suizo Loco Lodge untergebracht. Bereits beim Check-in im Hotel erhalten wir viele Ausflugstipps für die Region. Unsere Zeit ist leider zu kurz um alles zu sehen. Trotzdem haben wir viel Tolles erlebt: Als erstes waren wir im Jaguar Rescue Center. Hier werden verletzte oder verwaiste Tiere aufgepäppelt und nach erfolgter Genesung wieder ausgewildert.

Tucan

Tucan

Es gibt zwei Führungen pro Tag, welche in Englisch und Spanisch angeboten werden. Wir erfahren auch hier viel über die Tiere, wie sie gepflegt und wieder ausgewildert werden. An den putzigen Affen- und Faultierbabys kann man sich fast nicht satt sehen – wir schiessen unzählige Fotos, eines ist schöner als das andere.

Faultierbaby

Faultierbaby

Unser zweiter Ausflug – eine Wanderung durch den Cahuita Nationalpark, führt uns über eine ca. 7 km lange Strecke mitten durch den Dschungel und dem Meer entlang. Die Strecke führt über ca. 7km zuerst mitten durch den Dschungel und danach am Meer entlang – immer wieder gibt es kleine Strände wo man ein Bad im Meer geniessen kann. Wir entdecken auf unserer Wanderung Schlangen, Echsen, Spinnen, Krebse und viele andere kleine und grosse Tiere. Es ist sehr spannend und wunderschön durch die Natur zu spazieren um nach grossen und kleinen Tieren Ausschau zu halten.

Strand Cahuita-Nationalpark

Strand Cahuita-Nationalpark

Das Tollste – in der Suizo Loco Lodge haben wir ebenfalls ein Faultier gesehen. Der Gärtner hat uns informiert wo es ist (er sieht immer wo die Tiere sind und informiert dann die Gäste). Ein absolut genialer Abschluss für unsere Reise.

Faultier

Faultier

Mir hat es in Costa Rica unglaublich gut gefallen. Die Natur ist wunderschön, die Leute sind sehr freundlich und es ist mit dem Mietwagen sehr gut zu bereisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.