Unsere 10 Reisetipps für Marokko

Unsere 10 Reisetipps für Marokko

Sarah Huber, 20. März 2018

Marokko ist ein facettenreiches Land, welches viel zu bieten hat. Land und Leute mit einem lokalen Guide zu erleben, welcher die interessanten Stories zu berichten hat, die man sonst nicht mitbekommen würde. Das ist Marokko hautnah.

1. In einem Riad übernachten

Diese traditionellen Übernachtungsmöglichkeiten sind typisch für Marokko. Die orientalisch gestalten Innenhöfe mit Mosaiken, kleinen Brunnen und Laternen lassen einem in die Märchenwelt von 1001 Nacht eintauchen.

2. Essouira – das Hafenstädtchen

Essouira versprüht ein etwas anderes Flair als die Königsstädte. Es ist das Örtchen am Meer wo es sich lohnt Fisch zu essen, in den süssen Gässchen zu verweilen und einfach die lockere Atmosphäre auf sich wirken zu lassen.

Essouira

Essouira

3. Eine Hamam Behandlung machen

Zwischen dem Rummel lässt es sich hier hervorragend entspannen. Vom Peeling bis hin zur Massage kann man sich verwöhnen lassen. So lässt es sich leben.

4. Wandern im Atlas Gebirge

Eine Wanderung durch das Gebirge lässt einem die Natur entdecken, abseits des Rummels der Stadt mit einer herrlichen Aussicht. Am Fusse des Atlas Gebirges gibt es noch traditionelle Dörfchen, die Ihre lokalen Produkte sowie Teppiche oder anderes Handwerk anbieten.

Atlas Gebirge

Atlas Gebirge

5. Bei Berber zu Besuch

Eine Übernachtung bei Einheimischen kann einen noch tieferen Einblick in die marokkanische Kultur geben. Beispielweise ein Fladenbrot selber herstellen und über dem Feuer zu backen. Das Fladenbrot wird zu diversen traditionellen Gerichten gegessen. Die Marokkaner sind sehr herzliche Gastgeber und verwöhnen ihre Gäste sehr.

6. Essen wie die Einheimischen – Kochkurs

Lernen wie man die klassische Tajine (eine Art Eintopf) oder den Couscous auf marokkanische Art zubereitet. Das lokale Essen schmeckt sehr lecker und ist mit verschieden frischen Gewürzen abgeschmeckt.

Wer es etwas ausgefallener mag, probiert schon mal in der Medina einen Kamelburger.

7. Moschee bestaunen

Die Religion spielt in Marokko eine grosse Rolle. Nicht-Muslime dürfen die imposanten Moscheen nicht betreten. Man erhält jedoch auch einen kleinen Eindruck auch von aussen. Von den Touristen wird im Zusammenhang mit der Religion erwartet respektvoll zu sein.

Moschee

Moschee Hassan II

8. Besuch der Medina

Durch die Medina (Altstadt) schlendern und das rege Markttreiben miterleben. Da findet das Leben statt und Marrakesch zeigt sich in all seinen Farben, Gerüchen und den schön verwinkelten Souks. Es werden Keramiken, Lederwaren, Lampen im traditionell marokkanischen Stil und noch viel mehr angeboten. Natürlich gehört das Feilschen zum guten Ton eines marokkanischen Marktes.

9. «Whisky marocain» trinken

Den „thé à la menthe“ trinken die Marokkaner bei jeder Gelegenheit und bieten dies auch gerne jedem an. Am liebsten trinken sie diesen mit möglichst viel Zucker. Beim Tee wird darauf geachtet, dass die Minze immer sehr frisch ist. Die Kunst des Einschenkens besteht darin die Metallkanne immer möglichst hoch zu halten und von dort oben einzuschenken.

10. Mit Intrepid verreisen

Für Alleinreisende kann es eine schöne Erfahrung sein, sich mit Intrepid auf die Entdeckungsreise zu begeben. Man reist in einer Gruppe von etwa 12 Personen, die meist eher jüngeren Alters sind. Man lernt neue Leute von der ganzen Welt kennen und entdeckt zugleich mit ihnen ein neues Land.

Sarah Huber
Sarah HuberReiseberaterin Hotelplan Spreitenbach

Einkaufszentrum Shoppi
8957 Spreitenbach

Tel. 41 56 418 80 80
E-Mail: sarah.huber@hotelplan.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.