Abenteuerliche Verfolgungsjagd durch die Wildnis Kenias – für den guten Zweck

Abenteuerliche Verfolgungsjagd durch die Wildnis Kenias – für den guten Zweck

Suzanne Lehmann, 31. Mai 2018

Rhino Charge – so heisst die grösste Wohltätigkeitsveranstaltung Kenias. Seit 1989 findet dieser Offroad-Event statt und lockt jedes Jahr unzählige Schaulustige und genauso viele Teilnehmer an. Diese setzen alles daran, mit ihren Geländewagen den abenteuerlichen Parcours in Bestzeit zu absolvieren – und sich damit für den Schutz der Nashörner einzusetzen.

Mut, Risiko & Taktik

Wir treffen Torben in Kenia. Er ist unser Ansprechpartner vor Ort und sorgt sich hauptberuflich um das Wohl unserer Kenia-Gäste. Aber das ist bei Weitem nicht alles: Torben ist auch Pilot, Camp-Besitzer, Offroad-Fahrer und er liebt „sein“ Kenia über alles. Es ist deshalb nicht weiter verwunderlich, dass er bei der alljährlichen Rhino Charge stets mit Herzblut dabei ist. An der Rhino Charge teilzunehmen braucht eine gehörige Portion Abenteuerlust und Mut, denn der Anlass hat’s in sich. Erst am Vorabend des Rennens wird der genaue Austragungsort bekannt gegeben. Dieser wechselt jedes Jahr, befindet sich aber immer irgendwo in der abgeschieden Wildnis Kenias.

«Fahrzeug der Charge 2011, damals gewann das Team in der Klasse «unmodifizierte Fahrzeuge».

«Fahrzeug der Charge 2011, damals gewann das Team in der Klasse «unmodifizierte Fahrzeuge».

Am Austragungsort werden auf rund 100 km2 rauem Terrain 13 Posten ausgesteckt, die von den teilnehmenden Teams in beliebiger Reihenfolge angefahren werden müssen. Die Zeitlimite beträgt zehn Stunden. Wer in dieser Zeit alle Posten verbindet und den kleinsten Umweg durch das unwegsame Gelände fährt, gewinnt das Rennen.

Das war die Rhino Charge 2017:

Ein Spass-Event für die Umwelt

Wenn Torben von seinen Rhino Charge-Erlebnissen erzählt, glänzen seine Augen. Das Rennen ist ein grosses Spiel für Erwachsene: Es involviert starke Motoren, viel Teamgeist, GPS-Koordinaten und den Nervenkitzel, wer wohl die richtige Route wählt und das Gelände mit dem verfügbaren Material bezwingen kann. Aber die Rhino Charge ist auch zu einem wichtigen Bestandteil des kenianischer Natur- und Tierschutzes geworden. Nur wer über CHF 7’000.- an Sponsorengeldern gesammelt hat, darf sich für das Rennen einschreiben. Die Kosten für den Anlass gehen zu Lasten der Teilnehmer, der Erlös der Spenden fliesst vollumfänglich in Umweltschutzprojekte. So kamen bei der letztjährigen Rhino Charge fast CHF 1,3 Mio. für den Erhalt des Aberdare Ökosystems zusammen. Bei der Challenge wird auch Wert darauf gelegt, dass so wenig Auswirkungen auf die Umwelt wie möglich entstehen. So findet das Rennen nur während 10 Stunden statt und ist auf 65 Teilnehmer limitiert. Jedes Jahr wird ein anderer Durchführungsort ausgewählt und Abfälle gesammelt und recycelt.

Marke Eigenbau mit Landrover, Unimog 404 Teilen und einem V8 Motor

Marke Eigenbau mit Teilen von Landrover, Unimog 404 und einem V8 Motor

Die Rhino Charge 2018 steht vor der Tür

Die nächste Rhino Charge findet am Samstag, 2. Juni 2018 statt. Das Datum ist bei Torben und seinem Team schon lange dick in der Agenda angestrichen. Die nötigen Vorbereitungen zur Charge sind getroffen und ein Grossteil der Spenden sind bereits gesammelt , so dass auch die diesjährige Rhino Charge wieder einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der kenianischen Flora & Fauna beiträgt. Travelhouse unterstützt Torben bereits zum fünften Mal in Folge in seinem Vorhaben und damit auch den Natur- und Tierschutz Kenias.

Übrigens… unterdessen liegen die Resultate der diesjährigen Rhino Charge vor. Das von uns unterstützte Team konnte das Rennen auf dem 16. von 65 Plätzen abschliessen und fast 20‘000 Franken an Spendengeldern für einen guten Zweck sammeln.

Rhino Charge in Kenia

Rhino Charge in Kenia

Kenia für weniger Abenteuerlustige

Zwar ist der Austragungsort für die Rhino Charge 2018 noch streng geheim, aber es lohnt sich natürlich auch so die kenianische Wildnis zu entdecken. Wie wär’s mit einer Reise in den Meru-Nationalpark, wo Grevy Zebras und Netzgiraffen heimisch sind oder in die Region Loisaba, wo Sie luxuriös unter dem freien Sternenhimmel übernachten können? Travelhouse berät Sie gerne und Torben wird mit seinem Team vor Ort sicherstellen, dass Ihre Reise zu Ihrem ganz persönlichen, unvergesslichen Afrika-Abenteuer wird.

Das Loisaba Tented Camp auf dem Laikipia Plateau in Kenia

Das Loisaba Tented Camp auf dem Laikipia Plateau in Kenia

Weitere Informationen zur Rhino Charge finden sich unter www.rhinocharge.co.ke. Unter www.rhinoark.org ist aufgeführt, was dank dem Event schon alles erreicht werden konnte.

Suzanne Lehmann
Suzanne LehmannSuzanne Lehmann Product Manager Africa bei Travelhouse

Zögern Sie nicht unsere Afrika-Spezialisten zu kontaktieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.