Australien – von Perth nach Darwin mit 4WD Adventure Camper

Australien – von Perth nach Darwin mit 4WD Adventure Camper

Karin Feller, 1. September 2018

Es macht Spass, mit dem 4WD Camper in Australien unterwegs zu sein. Optimal für 2 Erwachsene mit bequemem Bett, Klimaanlage, Stauraum für 2 Reisetaschen, Kühlschrank und Aussengaskochherd.

Freiheit, Natur und eine gute Infrastruktur

Die Freiheit und Natur können wir sehr geniessen. Wir sind über die gute und saubere Infrastruktur der Campingplätze angenehm erstaunt. Da in Westaustralien das Gebiet sehr dünn besiedelt ist und die kleinen Ortschaften weit auseinander liegen macht es Sinn, die Campingplätze jeweils telefonisch 24 Stunden im Voraus zu reservieren. Die Kosten werden sofort auf die Kreditkarte belastet.

Kalbarri National Park, The Loop Trail

Kalbarri National Park, The Loop Trail

Unterwegs in Westaustralien

Ausser in Perth hat man auf den Strassen wenig Verkehr und man freut sich, wenn ein Fahrzeug entgegenkommt. An den Küsten findet man traumhafte Strände, lang, breit und menschenleer. Hier kann die europäische Seele durchatmen und neue Energie auftanken. Es lohnt sich immer, auch mal eine Wanderung zu machen. Die Landschaft ändert sich alle paar Kilometer. Mal karges trockenes Weideland mit Rindern und Schafen, dann wieder kleine grüne Büsche und Bäume. Rote Dünenhügel mit hellen Gräsern und sogar wilden Kürbissen. Flüsse, Hügelzüge und einzigartige Felsformationen. Das Farbenspiel ist eindrücklich. Känguruhs, diverse Vögel, Dingos und Echsen sind mit wachsamen Augen anzutreffen.

Monkey Mia, Coral Bay und Exmouth

Im Juni ist Trockenzeit. Australischer Winter mit Tagestemperaturen von durchschnittlich 26 Grad und Nachttemperaturen von 10-15 Grad. Ein Stop in Monkey Mia lohnt sich der Delfine wegen, die am frühen Morgen das seichte Küstenwasser aufsuchen. In Coral Bay waren wir je einen Tag mit einem Tauchboot für max. 20 Passagiere auf dem Meer unterwegs. Das erste Highlight war das Schnorcheln mit den Walhaien! – am nächsten Tag mit den Mantas! Wir fühlten uns als kleine Winzlinge neben diesen friedlichen Riesen, ein unbeschreibliches Erlebnis. Eine Vorreservation wird dringend empfohlen. In Exmouth bietet sich ebenfalls diese Möglichkeit, aber mit grösseren Booten und mehr Gästen!

Cape Leveque

220 km nördlich von Broom machten wir einen Abstecher ans Cape Leveque. Die Zufahrt ist nur mit einem 4×4 Fahrzeug möglich. Die Strasse ist eine breite Sandpiste, welche nach ca. 80 km wieder asphaltiert ist.

Cape Leveque

Cape Leveque

Aber wir haben es geschafft. Hier konnten wir 3 Nächte im auf Stelzen gebauten Safarizelt relaxen. Küche, Badezimmer und grosse Terrasse mit Grill und luftiger Aussicht aufs Meer. Das Restaurant bietet eine sehr gute Küche. Es gibt auch einfache Cabins, Zelte und Campsites. Strandwanderungen, Baden im Meer und Aboriginal-Touren. Es kommt keine Langeweile auf. Natur pur!

Unser Zelt am Cape Leveque Kooljaman

Unser Zelt am Cape Leveque Kooljaman

Gibb River Road

Das nächste grosse Abenteuer war die Gibb River Road. Wir fuhren von Derby nach Kunnunura durch die wilde Landschaft der Kimberleys auf unasphaltierten Natur-, Schotter- und Steinstrassen. Hier fährt man im Durchschnitt 50 km/h, der Sicherheit zu liebe. Auch wenn es rüttelt und schüttelt, die Australier kommen mit 80 km/h daher. Staubwolke lässt grüssen. Im schlimmsten Fall ist es sogar ein ca. 20 Meter langer Roadtrain. Da gibt es nur eines: auf die Seite fahren und anhalten.

Vier Nächte sollten mindestens eingeplant werden. Unser Traumaufenthalt in den Kimberleys verbrachten wir für 2 Nächte im Homestead des El Questro Wilderness Park. Die 9 Zimmer sind auf einem Felsvorsprung über dem Chamberlain River gelegen. Grandiose Aussicht, zuvorkommender, perfekter Service und feines Essen. Wanderungen, Reitausflüge, baden in kleinen Thermalquellen, Flussfahrten und vieles mehr ist im Zimmerpreis inbegriffen. Sehr lohnenswert.

Eine preisgünstigere Alternative bietet die El Questro Station am Pentecost River. Hübsche Bungalows mit Zeltplatz. Die Anfahrt für diese Resorts ist nur mit 4×4 Geländewagen/Camper möglich.

Katherine, Kakadu Nationalpark und Litchfield Nationalpark

In Katherine lohnt sich eine Bootsfahrt oder Kanutour auf dem Katherine River und Wanderungen im Nitmiluk Nationalpark (Katherine Gorge Nationalpark). Im Kakadu Nationalpark trifft man bei einer Bootsfahrt durch die Fluss- und Sumpflandschaften auf eine reiche Vogelwelt. Als krönender Abschluss besuchten wir den Litchfield Nationalpark. 150 km südlich von Darwin reiht sich hier ein schöner Wasserfall an den nächsten. Kleine tropische Waldabschnitte und imposante Termitenhügel ergänzen harmonisch die Landschaft.

Es gibt so viel im faszinierenden Australien zu sehen, zu entdecken und zu erleben. Wer einmal da war, kommt gerne immer wieder!

Haben Sie Westaustralien auch schon bereist?

Was hat Ihnen am besten gefallen? Kommentieren Sie meinen Blog-Artikel.

Bell Creek Gorge

Bell Creek Gorg

Karin Feller
Karin FellerReiseberaterin Hotelplan Zürich-Altstetten

Altstetterstrasse 145
8048 Zürich

Tel. +41 44 431 31 41
E-Mail: zuerich-altstetten@hotelplan.ch

    Kommentare

  1. Ramsauer Harry
    21. März 2014

    Wie lange sollte für diese Reise eingeplant werden ?

  2. Karin Feller
    Karin Feller
    21. März 2014

    Lieber Herr Ramsauer

    Wir haben von Perth bis Darwin 5 Wochen benötigt. Würde aber nach dieser Reise 6 Wochen empfehlen!

    Freundliche Grüsse
    Karin Feller

  3. Ramsauer Harry
    7. April 2014

    Liebe Frau Feller
    Wir haben für ganz Australien nur 6 Wochen und wollen dabei auch noch nach Cairns, Alice Springs und Sydney. Daher möchte ich von Darwin bis Broome und danach mit dem Flieger nac h Alice Springs. Ist dies sinnvoll oder würden Sie den Abschnitt Perth – Broome vorziehen ?
    Besten Dank für die Info.

  4. Karin Feller
    Karin Feller
    7. April 2014

    Lieber Herr Ramsauer

    In welcher Jahreszeit möchten Sie von Darwin nach Broome reisen? Der tropische Norden sollte von November bis März gemieden werden.
    Es stellt sich auch die Frage, ob Sie durch die Kimberleys (Gibb River Road) fahren möchten oder aussen herum via Halls Creek, Fitzroy Crossing.
    Je nach Gebiet ist ein 4×4 Fahrzeug erforderlich.

    Flugverbindungen ab Broome nach Alice Springs mit 2x Umsteigen! Nach Cairns mit 1x Umsteigen. Ist auch mit Zeit und Kosten verbunden.

    Die Stecke von Perth nach Broome ist ebenfalls sehr interessant und manchmal ist weniger mehr!

    Falls Sie noch mehr Informationen benötigen oder einen konkreten Buchungswunsch haben, können Sie sich auch sehr gerne direkt bei mir unter Tel. 044 431 31 41 oder per Mail via zuerich-altstetten@hotelplan.ch melden.

    Freundliche Grüsse
    Karin Feller

  5. Sandro
    29. Juli 2017

    Ehm, sagt mal, was arbeitet und verdient ihr denn so? Ich meine z.B. das verlinkte El Questro soll 1600+ pro Person für 2 Nächte kosten… Ich verdiene eigentlich auch nicht schlecht, aber wer bezahlt sowas?!

  6. 4. August 2017

    Hallo Sandro, vielen Dank für deinen Kommentar. Das El Questro Homestead ist eine sehr exklusive Unterkunft. Im Preis inbegriffen sind zahlreiche Aktivitäten sowie all inclusive Verpflegung. Natürlich bieten wir auch günstigere Unterkünfte in dieser Region an.
    Viele Grüsse, Marketing Travelhouse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.