Jamaika – die Insel der Naturschönheiten

Jamaika – die Insel der Naturschönheiten

Giselle Germann, 8. Februar 2019

Jamaika ist nicht nur für seine farbenfrohe Kultur, sondern auch für seine Naturschönheiten bekannt: Von der Nordküste mit strahlend weissen Sandstränden und einem schützenden Korallenriff, bis hin zu tropischen Regenwäldern im Landesinneren, und malerischen Wasserfällen, ist Jamaika auf jeden Fall eine Reise wert.

Bob Marley

Rastafaris und Reggae prägen auch heute noch die Kultur Jamaikas. Bob Marley, dem weltberühmten Reggae-Star, begegnet man in Jamaika überall, sei es auf T-Shirts oder auf Plakaten, er ist ein Nationalheld und omnipräsent. Er brachte den Reggae in die westliche Welt und setzte sich für die Rechte der afrikanischen Diaspora ein. Im Bob Marley Museum, seinem ehemaligen Wohnhaus in Kingston, erfährt man alles über sein Lebenswerk – ein „Must“ für jeden Bob-Marley Fan.

Bob Marley

Negril

An der äussersten Westspitze Jamaikas liegt Negril – der Inbegriff cooler, entspannter Urlaubstage, bei denen man in Shorts und Sandalen die Sorgen des Alltags hinter sich lassen kann. In der Bucht tummeln sich Wasserskiläufer, Parasailboote, Katamarane sowie Glasboden- und Tauchboote. Wie viele Ferienorte war auch Negril ursprünglich ein Fischerdorf. Trotz einiger neuer Bauten hat Negril seine Lässigkeit behalten, zu dem Strandbars mit Reggae-Musik, Red-Stripe-Bier und Livekonzerten ebenso dazugehören wie kilometerlange Sandstrände und türkisfarbenes Wasser. Elf Kilometer weisser Korallensand liegt Ihnen in Negril buchstäblich zu Füssen.

Seven Mile Beach

Port Antonio

Auf der anderen Seite von Negril, im Osten der Karibikinsel, gedeihen in der kleinen Hafenstadt Port Antonio in einer kaum zu beschreibenden Fülle Palmen, Gewürzsträucher und Orchideen. Farne, Bananenstauden und mächtige Bambus Sträucher säumen die Strassen. Hier erlebt man Jamaika von seiner ursprünglichsten Seite. Dieser schöne Flecken Erde hat auch Hollywood bereits für sich entdeckt. Der auch heute noch wenig besuchte Bilderbuchstrand Frenchman’s Cove und die Blaue Lagune waren bereits Filmsets vieler berühmten Filme.

Blue Lagoon

Blue Mountains

Von Port Antonio aus sind einige Ausläufer der Blue Mountains zu sehen. Die Gebirgskette ist nicht nur Heimat der gleichnamigen hochwertigen Kaffeesorte, sondern bietet Wanderern steile und anspruchsvolle Pfade. Atemberaubende Aussichten über die gesamte Karibikinsel sind hier garantiert.

Blue Mountains

Y.S. Falls

Die spektakulärsten Wasserfälle, die Y.S. Falls, verstecken sich inmitten des jamaikanischen Hinterlands. Besucher werden mit von Traktoren gezogenen Planwagen durch das Privateigentum des Farmgeländes zu den Wasserfällen im tropischen Wald gefahren. Das Wasser stürzt hier über rund 15 Stufen in die Tiefe. Mutige können sich hier per Drahtseil ins Wasser schwingen – ein einzigartiges Badevergnügen.

Y.S. Falls

 

Giselle Germann
Giselle GermannProduct Manager Latin America & Caribbean

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.