Goa – das Tropenparadies

Goa – das Tropenparadies

Nathalie Secchi, 18. Februar 2019

Goa, geprägt durch seine portugiesische Kolonialzeit, eignet sich hervorragend als Einsteigerziel, um sich mit Indien vertraut zu machen. Es ist der kleinste Bundesstaat Indiens und liegt wunderschön an der Küste des Arabischen Meeres. Mit seiner traumhaften und reichhaltigen Flora und Fauna lässt Goa jedes Tropenherz höherschlagen.

Goa war rund 450 Jahre lang eine portugiesische Kolonie und weist daher eine besondere kulturelle Prägung auf. Kaum ein indischer Bundesstaat ist kulturell so nachhaltig von einer europäischen Kolonialmacht beeinflusst worden wie Goa. Dies zeigt auch der hohe katholische Bevölkerungsanteil. Im Vergleich zum Rest von Indien ist Goa eher wohlhabend und die europäischen Einflüsse sind bis heute spürbar.

Strand in Südgoa

Strände

Goa hat eine Küstenlänge von gut 100 Kilometern, mit traumhaften Stränden, die allesamt gut zu erreichen sind. Wenn man einsame Strände zum Erholen sucht, ist der Süden zu empfehlen. Hier ist es deutlich ruhiger als im Norden. Egal ob für ein paar Wochen Urlaub, eine Pause vom Reisen oder im Anschluss an eine Rundreise durch das lebendige Indien – Goa ist der ideale Ort zum Auftanken.

Die Strände und Buchten in Nord-Goa sind kleiner und belebter mit diversen Shops, Liegestühlen und Beach Shacks, die Snacks und Getränke anbieten und lassen sich daher wunderbar mit einem gemieteten Scooter erkunden.

Strand in Nordgoa

Essen

Goa ist auch kulinarisch eine Reise wert! Da Goa bei Touristen aus aller Welt sehr beliebt ist, ist auch das kulinarische Angebot entsprechend vielfältig. Von scharf bis mild und von süss bis sauer, zubereitet mit etlichen frischen Kräutern, von authentischen Gerichten über internationale Speisen – immer eine Gaumenfreude. Mein persönlicher Favorit sind die unzähligen Beach Shacks direkt am Strand und das Thali-Restaurant FAT FISH in Calangute.

Beach Shack

Meine Empfehlung: FAT  FISH – das authentische Restaurant in Goa

Nicht nur frisch und lecker zubereitete Meeresfrüchte und Fisch, wie der Name des Restaurants vermuten lässt, auch ausgezeichnete Thalis, sind hier die Spezialitäten. Die Auswahl dieses typisch südindischen Gerichts beinhaltet vegetarische Köstlichkeiten aber auch Poulet-, Fisch und Langusten. Alle Gerichte munden hervorragend, von würzig bis authentisch scharf. Dazu wird warmes, ofenfrisches Naan, Chapati, Roti und Paratha gereicht. Das Lokal ist hübsch eingerichtet und bietet eine grosse Terrasse mit Strohdach und Ventilatoren, wo die indischen Leckerbissen, im Freien genossen werden können.

Authentischer Gemüsemarkt Goa

Märkte

Goas Märkte können sehr leicht als schwindelerregende Feste der Farben, Gerüche und Geräusche beschrieben werden. Sie sind das bevorzugte Ziel für Handel, Unterhaltung und Treffen für Einheimische wie auch Touristen.

Obst-, Gemüse- und Fischmärkte gibt es in jedem touristischen Dorf und in allen Städten Goas. Hier trifft man auf Bauern und Fischer, welche die Früchte nach ihrer Arbeit anbieten und verkaufen. Aber auch wer auf der Suche nach Souvenirs ist, wird bestimmt fündig. Händler bieten bunte Tücher, geschnitzte Figuren, Schuhe, Taschen, typisch indische Gewürze, Tee, Schmuck und vieles mehr an. Ein absolutes «Must» bei jedem Aufenthalt in Goa, ob kurz oder lang.

Hippiemarkt in Anjuna, Nordgoa

Wer während seines Aufenthalts in Goa Abwechslung wünscht, sollte eine Reise nach Hampi, das im Nachbarstaat Karnataka liegt, in Erwägung ziehen. Die eindrücklichen Ruinen in dieser mystischen Umgebung werden Sie faszinieren.

Kurzreise Hampi & Badami

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.