Golfsport 3 –  Differenziertes Training

Golfsport 3 – Differenziertes Training

Lois Macintosh, 30. Oktober 2019

Im dritten und letzten Teil meines Blogs zeige ich wie ein variables und differenziertes Training zusammengestellt werden kann.

Landezonen / Ziele auf der Driving Range

Auf manchen Driving Ranges stehen dem Spieler Zielgrüns, Fahnen, Schilder, Bäume oder sogar kleine Teiche als Ziele zur Verfügung. Diese sollten genutzt werden! Das Training auf der Driving Range gerät schnell zum einem reinen «Bällekloppen» – das zwar viel Spass macht, aber nicht unbedingt sehr wirksam ist.

Ziele auf der Driving Range

Ziele auf der Driving Range

Effektiver ist das «realistische Training»: Hier wird für jeden Schlag auf der Driving Range ein neuer Schläger gewählt und ein neues Ziel angespielt. Man kann sich dabei auch vorstellen, einen bekannten Golfplatz zu spielen, wobei man sich nach jedem Schlag in die erreichte Situation versetzt und versucht, diese zu lösen: Zum Beispiel nach einem Abschlag mit dem Driver zu weit rechts zu liegen, einen Querpass aus den Bäumen schlagen zu müssen, jetzt noch 150 Meter zu haben und ein Eisen 5 oder Rescue zu wählen, danach einen kurzen Pitch ins Grün etc.

Schlagablauf

Schlagablauf

Trainieren mit Pre-Shot-Routine

Es ist wichtig, immer wieder auch auf der Driving Range den gesamten Schlagablauf zu trainieren. Dadurch kann sich die Routine erst wirklich einprägen und in Stresssituationen dazu beitragen, dass der Spieler sich voll auf den einzelnen Schlag konzentrieren kann. Der Schlag beginnt mit der Schlägerwahl, enthält die gesamte Pre-Shot-Routine und endet mit einem ausbalancierten Finish und dem gelassenen Beobachten des Ergebnisses.

Taktiktraining auf dem Golfplatz

Bestball: Auf der Privatrunde darf jeder Ball zweimal gespielt werden. Der Bessere der beiden wird anschliessend weitergespielt.

Schlechtestball: Schlechtestball ist eine sehr schwierige Version dieses Spiels: Dabei darf jeder Ball zweimal gespielt werden, allerdings wird der schlechtere der beiden weiter gespielt.

Bahn nach Plan: Vor der Runde wird für jede Bahn ein genauer Plan festgelegt, von dem nicht abgewichen wird. Entspricht ein Schlagergebnis nicht der geplanten Lage, wird stattdessen ein Ball an die geplante Stelle gedroppt.

Spiel mit genauem Plan: Der Spieler muss vor jedem Schlag genau benennen, wie weit die Hindernisse und die Fahne entfernt sind und wie weit und in welcher Flugbahn sein Ball fliegen soll.

Tipp: Entfernungsmessgerät als zusätzliches Hilfsmittel zur Übersicht jeglicher Entfernungen, welches der Mitspieler zur Kontrolle mitnehmen kann.

Der Sicherheitsschlag

Der Sicherheitsschlag

Sicherheitsschlag finden

Jeder Spieler soll seinen Lieblingsschlag zwischen 60 und 100 Metern finden. Dieser wird regelmässig geübt und auf dem Platz eingesetzt. Bei der Planung von Löchern kann man dann versuchen, den Ball auf dieser Distanz abzulegen.

Kleinstmögliches Ziel

Die Spieler sollen sich einen möglichst kleinen Gegenstand als Ziel suchen: einen Baum am Horizont, eine Bunkerkante, einen herumliegenden Zweig etc. Je kleiner das Ziel, desto präziser stellt sich das Gehirn darauf ein.

 Zum Abschluss: Probieren Sie technische Ratschläge immer erst auf der Driving Range aus – nicht auf dem Platz.

*Golfsport Dreiteiler: Quelle DGV Rahmentrainingsplan

Wenn Sie eine individuelle Beratung wünschen, zögern Sie nicht unsere Golfspezialisten zu kontaktieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.