Jordanien – ein Land zwischen Moderne und uralten Kulturen

Jordanien – ein Land zwischen Moderne und uralten Kulturen

Kathrin Stüssi, 29. November 2016

Jordanien bietet auf kleinstem Raum eine enorme Vielfalt. Begeben Sie sich auf eine Reise durch verschiedene Kulturepochen.

Für die Einreise nach Jordanien ist ein Reisepass notwendig, das Visum bekommt man bei Ankunft vor Ort.

Grundsätzlich kann man das ganze Jahr nach Jordanien reisen. In den Sommermonaten und während dem Ramadan öffnen viele Restaurants erst nach Sonnenuntergang und das leben findet Tagsüber nur im reduzierten Rahmen statt.

Jordanien lässt sich super mit dem Mietwagen bereisen. Die Strassen sind gut ausgebaut und die Beschilderung ist in Arabisch und Englisch.

Amman

Die Hauptstadt lässt sich wunderbar in einem Tag besichtigen. So gibt es aus den verschiedenen Epochen diverse Sehenswürdigkeiten.

Amman

Amman

Wüstenschlösser

Nur wenige Kilometer ausserhalb von Amman befinden sich alte Festungen und Burgen, welche Wüstenschlösser genannt werden.

Totes Meer

Am Toten Meer empfehle ich das «Mövenpick Resort & Spa Dead Sea». Das Hotel verfügt über einen eigenen Einstieg ins Tote Meer. Die Anlage ist grosszügig gestaltet und bietet mehrere Pools und verschiedene Restaurants. Das Resort wirkt wie ein Dorf in einer Oase.

Fürs Baden im Toten Meer habe ich noch ein paar Tipps:

  • Versuchen Sie erst gar nicht einen Schwimmzug zu machen, der Auftrieb ist zu stark.
  • Wunden, auch noch so klein, brennen stark  aber es soll die Wundheilung fördern, also Zähne zusammen beissen.
  • Der Einstieg über den Holzsteg und die nassen Steine ist sehr rutschig, Badeschuhe sind zu empfehlen.
  • Abends oder früh morgens ist noch keine Aufsicht vor Ort.
  • Am besten setzt man sich einfach ins warme Wasser und geniesst das spezielle Feeling.
Totes Meer

Totes Meer

Madaba

In Madaba kann man in der St.Georgs-Kirche das bekannte Mosaik von Madaba, welches eine Landkarte des Heiligen Landes zeigt, bestaunen.

Mosaik Madaba

Mosaik Madaba

Petra

Es lohnt sich ein Hotel in der Nähe der Schlucht zu nehmen. Ich empfehle das «Mövenpick Resort Petra». Vom Hotel her gelangt man bequem zu Fuss zum Eingang der Schlucht. Am Abend geniesst man auf der Dachterrasse des Hotels den Sternenhimmel bei einem Schlummertrunk.

Stehen Sie für den Besuch der Nabatäerstadt früh auf, da dann die Temperaturen noch angenehm sind und die meisten Touristen noch im Bett liegen.

Zu Fuss geht man durch die imposante Felsenschlucht bergab, bis sich nach etwa eineinhalb Kilometer einem der Blick zur Schatzkammer öffnet. Wer die Indiana Jones Filme gesehen hat, fühlt sich direkt in den Film hineinversetzt.

Im Tal angelangt gibt es verschiedene Felsengräber, ein Amphitheater und unzählige Felsformationen zu bestaunen.

Wadi Rum

Von Petra aus gelangt man durch die Wüste zum Wadi Rum. Dort sollten Sie unbedingt eine Jeep-Safari unternehmen und wie Lawrence von Arabien durch die Wüste ziehen. Die Fahrt im offenen Jeep ist spektakulär. Nehmen Sie einen Schal mit, um sich vor Sonne, Staub und Sand zu schützen.

Wadi Rum

Wadi Rum Jeep-Safari

 

Kathrin Stüssi
Kathrin StüssiReisespezialistin Skandinavien, Island und Osteuropa

Zögern Sie nicht unsere Skandinavien-, Island- und Osteuropa-Spezialisten zu kontaktieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.