Prince Albert National Park – das Tor zum wilden Norden

Prince Albert National Park – das Tor zum wilden Norden

Saskia Weber, 14. November 2017

Am südlichen Zipfel des grössten Waldgebietes Kanadas, im Prince Albert National Park, findet sich ein Mosaik aus Wäldern, Tundramoos und Seen, welches an Schönheit kaum zu übertreffen ist. Der Park liegt 200 km nördlich von Saskatoon und ist stolze 4000 km2 gross.

Waskesiu Lake – ein Paradies für Outdoor-Aktivitäten

Als idealer Ausgangspunkt für Unternehmungen jeglicher Art erweist sich der Waskesiu Lake mit seinen seichten Sandstränden und pompösen Yachthäfen. Nicht umsonst haben sich hier im gleichnamigen Ferienzentrum zahlreiche Unterkünfte und Aktivitäten-Anbieter angesiedelt. Die Entscheidung ist nicht immer einfach – habe ich eher Lust auf eine Wanderung, eine Kanutour, einen Ausritt, einen Bootsausflug, zum Fischen, Tiere beobachten und liege ich lieber faul in der Sonne am See?

Waskesiu-Lake

Waskesiu Lake. Photo Credit: Greg Huszar Photography

Geheimtipp: Backcountry für Anfänger!

So könnte man die Wanderung zur Grey Owl Cabin im Hinterlands des Parks nennen. Der gut ausgeschilderte Weg führt zur berühmten Hütte des englischstämmigen Trappers Archie Belaney, der sich in den 1930er Jahren als Halbblut-Indianer ausgab und unter dem Namen «Grey Owl» bekannt wurde. Während seiner Zeit im Prince Albert National Park entwickelte er sich zu einem der ersten Umweltschützer des frühen 20. Jahrhunderts. Mit Frau und Tochter sowie einer Biber-Familie lebte Grey Owl in einer kleinen Hütte am Ufer des Ajawaan Lake. Um diese im Rahmen eines Rundweges zu erreichen, müssen stolze 40 Kilometer zurückgelegt werden. Die meisten Wanderer nehmen sich hierfür zwei Tage Zeit. Die Route führt auf einer gewundenen Strecke entlang der östlichen Uferlinie des Kingsmere Lake durch die üppige Einsamkeit des Waldes. Gar nicht so gering ist die Wahrscheinlichkeit, entlang des Weges Schwarzbären zu sichten, die sich den Bauch mit wilden Beeren vollschlagen.

Wanderung

Wanderung zur Grey Owl Cabin. Photo Credit: Greg Huszar Photography

Petri Heil in Saskatchewan

Saskatchewan ist stolz auf ihre 100.000 Seen und Flüsse – perfekte Voraussetzungen zum Fischen. Sowohl erfahrene Petrijünger als auch die Greenhorns unter den Fischern kommen hier voll auf ihre Kosten. 100.000 Seen – das bedeutet 270 Jahre lang jeden Tag in einem anderen Gewässer zu fischen. Die tiefen, eisigen Gewässer in der abgeschiedenen Wildnis des Parks bieten beste Lebensbedingungen zum Fischen von Hecht, Seeforelle, Arktischer Äsche und unserem Freund Walleye – dem nordamerikanischen Zander, der in der Region am häufigsten vorkommt. Angellizenzen können online auf environment.gov.sk.ca bestellt oder vor Ort gekauft werden.

Fischen im romantischen Sonnenuntergang

Fischen im romantischen Sonnenuntergang

Feine Sandstrände und idyllische Kanutouren

Im Herzen des Parks befindet sich das Waskesiu Marina Adventure Centre.  Fischerboote, Kanu und Kajaks können hier für stündige oder mehrtägige Touren gemietet werden. Wie wär’s zum Start mit einer gemütlichen Paddeltour auf dem See, gekrönt mit einer Dinner-on-the-Lake Cruise?

Kanutour

Idyllische Kanutour. Photo Credit: Greg Huszar Photography

Stand-Up Paddling in der Wildnis

«Kisiskatchewani Sipi – schnell fliessender Fluss», so nannten die Cree Indianer den Saskatchewan River und gaben der sonnigen Prärieprovinz im Herzen Kanadas damit ihren Namen. Sehr treffend, denn ein Achtel der Fläche Saskatchewans besteht aus Frischwasser.  Wer neben den bewährten Sportarten Lust auf neue Erlebnisse im – oder besser auf dem – Wasser hat, sollte sich einfach mal im trendigen «SUPen» versuchen – dem Stand-Up Paddling. Ganz ohne Vorkenntnisse kann man ein Paddelboard am Lake Waskesiu mieten und stehend über das Wasser gleiten und die wunderbare Landschaft einmal aus einer ganz anderen Perspektive auf sich wirken lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.