Entdeckungsreise durch Georgien

Entdeckungsreise durch Georgien

Marcos Lourenço, 25. September 2018

Georgien, die Perle des Ostens.

Eine pulsierende, moderne Hauptstadt, heisse Schwarzmeerküsten, schöne Weinanbauregionen und atemberaubende Gebirgs-Regionen. Abgerundet wird der Besuch mit einer ehrlichen Gastfreundschaft, fantastischer Küche und gutem heimischen Wein.
Überrascht und zugleich erfreut hat es mich auch, dass es durch das ganze Land verteilt sehr gut ausgestattete Kletterrouten gab.

«Tbilisi» der warme Ort

Tbilisi bei Dämmerung

Tbilisi bei Dämmerung

Schon bei der Ankunft in Tbilisi, kamen wir in denn Genuss der georgischen Gastfreundschaft; was sich durch die gesamte Reise zog.
Erstmal den Mietwagen abgeholt ging es los Richtung Tbiliser-Innenstadt. Der Verkehr war ruhig, sehr ruhig. Um 06.00 Uhr morgens kein Wunder. Wir wurden später durch das pure Gegenteil belehrt. Ich persönlich mag es sehr in anderen Ländern Auto zu fahren. Sofern man sich anpassen kann, die «Nerven» dafür hat, kein Problem. Falls nicht, kann man sich im Chaotischen Verkehr schon verlieren.

Nebst dem chaotischen Verkehr, hat Tbilisi sehr viel mehr zu bieten. «Tbili» bedeutet im georgischen warm, «Tbilisi» der warme Ort. Den Namen verdankt die Stadt den zahlreichen, warmen, schwefelhaltigen Quellen. Die darauf errichteten Bäder, laden nach einer längeren Erkundungstour, zur Erholung ein.

Eine wunderschöne Altstadt, in dem sich das Verlieren auf den Kopfsteinpflaster-Strassen Spass macht. Ein schöner und grosser Botanischer Garten, viele orthodoxe Kirchen, unzählige Restaurants mit köstlichster kulinarischer Vielfalt, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten für jedermann. Für alle die gerne nachts auf die Pirsch gehen, das aufregende Nachtleben hat definitiv was zu bieten!

Atemberaubendes Swanetien, ein Paradies für Outdoorliebhaber

Die malerischen Landschaften, das imposante Gebirge des Kaukasus, unendliche Schluchten und Täler und die zahlreichen Wehrdörfer die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, laden für einen Abstecher ein. Als absolutes Highlight meiner Georgienreise galt die Gemeinschaft Ushguli. Ein für mich mystischer, zeitloser Ort!

Eines der Dörfer der Gemeinschaft Ushguli

Eines der Dörfer der Gemeinschaft Ushguli

Swanetischer Wehrturm

Swanetischer Wehrturm

Klettern in Georgien

Rund um Chiatura ist das bekannteste Klettergebiet Georgiens, mit unzähligen Routen. In den 70ger und 80ger Jahren wurden an diesen Felsen die sowjetischen Meisterschaften ausgetragen.
Wir haben uns für das ca. 8 km von Chiatura gelegene Dorf Katskhi entschieden. Die Routen sind professionell ausgestattet. Sofern man sich ein wenig im Internet mit dem Thema auseinandersetzt, auch sehr einfach zu finden.

Studieren der Routen in Katskhi

Studieren der Routen in Katskhi

Wer es nicht soweit schaffen sollte, der kann auch im botanischen Garten in Tbilisi auf seine Kosten kommen. Schön versteckt findet man auch dort eine Wand mit momentan 26 Kletterrouten und 17 Bouldern.

Kletterrouten im botanischen Garten Tbilisi

Kletterrouten im botanischen Garten Tbilisi

Wer es urbaner mag, der kann auch das «Monument-Urban Climbing» besteigen. Ein 40 Meter hoher Turm mit vier Routen. Zwar einfach geschraubt, jedoch mit 40 Meter gerade hoch, nicht ganz ohne.

Es gibt noch vielmehr Kletterrouten in Georgien, die man im Internet gut beschrieben findet, oder mit einem Mail an die einheimischen Kletterer, die man bei Bedarf auch gleich als Guides anwerben kann.

Wer ein, noch nicht überlaufenes authentisches Land, mit sehr gastfreundlichen Menschen, eine kulinarisch vielfältige Küche, gutem Wein und eine Vielfalt von Aktivitätsmöglichkeiten sucht, der ist in Georgien genau richtig!

Marcos Lourenço
Marcos LourençoVerkaufsberater Travelhouse Rapperswil

Obere Bahnhofstrasse 56
8640 Rapperswil

Tel. +41 58 569 60 23
E-Mail: marcos.lourenco@travelhouse.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.