Grünes Wunderland in Mittelamerika

Grünes Wunderland in Mittelamerika

Diego Anderegg, 10. Dezember 2018

Costa Rica macht seinem Namen alle Ehre. Die «reiche Küste», wie Christoph Kolumbus das Land einst taufte, bietet eine ansteckende Lebensfreude und einen unbeschreiblichen Reichtum an wahrhaftigen Naturschätzen.

Der mittlerweile weit verbreitete Begriff «Pura Vida» hat seinen Ursprung in Costa Rica. «Pura Vida» bedeutet nicht einfach nur «pures Leben», vielmehr steht es für Zufriedenheit, Lebensfreude,Glück und Optimismus. Es ist nicht nur eine dahingesagte Floskel, es verkörpert das nur schwer zu beschreibende Lebensgefühl der Costa-Ricaner. Die «Ticos», wie sich die Einheimischen nennen, gehören laut Studien zu den glücklichsten Menschen der Welt. Sie geniessen die kleinen Glücksmomente im Leben und nehmen ihre Probleme mit Humor. Ihre ausserordentlich aufgeschlossene und herzliche Art ist ansteckend. Sie sind extrem stolz auf ihr wunderschönes Land und teilen dieses Gefühl gerne mit Besuchern aus der ganzen Welt. Offenherzigkeit und Gastfreundschaft werden hier sehr gross geschrieben.

Lebensfrohe «Ticos» an einem Festumzug

Vorbildlicher Umgang mit der Natur

Naturverbundenheit – eine weitere Eigenschaft, welche die «Ticos» auszeichnet. Die Natur im mittelamerikanischen Garten Eden ist aussergewöhnlich und vielfältig wie kaum in einem anderen Land. Dieses einzigartige Ökosystem wissen die Costa-Ricaner sehr zu schätzen – und auch zu schützen. Über ein Viertel der Landesfläche steht unter Naturschutz, wovon die Hälfte dieses Gebietes von Nationalparks eingenommen wird. Ob kleine oder grosse Flächen, in Costa Rica wird geschützt, was geschützt werden kann. Mit nur knapp sieben Quadratkilometern ist der am Pazifik gelegene «Manuel Antonio» nicht nur der kleinste, sondern auch der beliebteste Nationalpark des Landes. Vor wenigen Jahren wurde er zu einem der zwölf schönsten Nationalparks der Welt gekürt. Eine ehrenvolle Belohnung für diesen unermüdlichen Schutz der Artenvielfalt.

Regenwald im Tortuguero Nationalpark

Hotspot für Naturliebhaber

Während die Küste umgeben ist von immer feuchten Regenwäldern und ausgedehnten Mangrovengebieten, bietet der Norden des Landes faszinierende Trockenwälder und Savannenlandschaften. In den zentralen Höhenlagen beeindrucken mystische Nebelwälder abenteuerlustige Besucher. Im ganzen Land verteilt, ragen majestätische Vulkane in den Himmel empor. Diese vielfältigen Landschaftsbilder sind das Zuhause tausender Pflanzen- und Tierspezies. Vergleicht man die Anzahl Tierarten mit der Landesfläche, hat Costa Ricas das artenreichste Tierreich der Welt. Über tausend verschiedene Orchideenarten, riesige Palmenhaine Grüne Meeresschildkröten, freche Kapuzineräffchen, lauernde Kaimane und immer lächelnde Faultiere, die den gemütlichen Lebensstil der «Ticos» widerspiegeln – Flora und Fauna sind hier so bunt wie wohl in keinem anderen Land.

Costa Rica gilt als Land der Faultiere

Für jeden Geschmack etwas dabei

Aufregende Vulkanwanderungen, erlebnisreiche Hängebrücken-Touren durch riesige Baumkronen des Regenwaldes, adrenalingeladenes Wildwasser-Rafting und Canyoning mit tosenden Wasserfällen, ein Besuch in einer Kaffeeplantage, romantische Reitausflüge an endlosen Sandstränden oder spannende Walbeobachtungen an der Pazifikküste – wenn Costa Rica etwas nicht zu bieten hat, dann ist es Langeweile. Ob für jung oder alt, in Gruppen oder allein, als Paar oder Familie – auf diesem wunderbaren Fleckchen Erde findet jedermann sein passendes Abenteuer.

Hängebrücke im Nebelwaldreservat Monteverde

Costa Rica – ein atemberaubendes und buntes Naturschauspiel, eingerahmt von türkisblauen Ozeanen und gespickt mit fantastischen Erlebnissen. Erleben Sie «Pura Vida», das costa-ricanische Savoir Vivre. Ansteckend und faszinierend. Man muss es erleben um es zu verstehen.

Manzanillo Nationalpark

Unsere Rundreise-Empfehlung

Costa Ricas Naturschönheiten lassen sich wunderbar individuell auf vier Rädern erkunden. Auf der Mietwagenrundreise «Pura Vida» verbindet man erholsame Momente in karibischen Küstendörfern mit einer Wanderung am Fusse eines Vulkans, Entdeckungstouren durch den märchenhaften Nebelwald und vieles mehr.

Unser Hotel-Tipp

Die paradiesische «Lagarta Lodge» am Pazifik verfügt über ein eigenes Naturreservat, wo Gäste nebst sportlichen Aktivitäten die spannende Tierwelt hautnah miterleben können. Der kilometerlange Strand lädt zu romantischen Spaziergängen und Reiterlebnissen ein.

Diego Anderegg
Diego AndereggProduct Manager Latinamerica bei Travelhouse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.