Utahs Nationalparks «The Mighty 5» – Teil 1

Utahs Nationalparks «The Mighty 5» – Teil 1

Fabio Di Canio, 19. Dezember 2019

Mit dem Mietwagen auf den Spuren der 5 Nationalparks. Erfahren Sie mehr über die spektakuläre Destination und begleiten Sie mich auf meiner eindrücklichen Erlebnisreise durch den Südwesten der USA!

Die Vorfreude auf diese Reise war riesig, schliesslich werden wir während 10 Tagen, zahlreiche neue Eindrücke sammeln und unseren Reiserucksack mit weiteren Highlights füllen.

Wenn ich an Utah denke, dann kommt mir die gepalte Ladung an Natur in den Sinn, welche diese atemberaubende Destination zu bieten hat. In keinem anderen Bundesstaat der USA hat man so viele faszinierende Nationalparks in unmittelbarer Nähe zusammen, wie im Süden von Utah. Zu den « Mighty 5» zählen folgende Nationalparks: Arches-, Canyonlands-, Capitol Reef-, Bryce Canyon- und der Zion Nationalpark.

Monument Valley

Bevor wir uns den Nationalparks, State Parks und Scenic Byways widmen, bereits das erste Highlight auf der Reise durch Utah. Das Monument Valley! Die Schönheit dieser einmaligen Kulisse ist unvergleichlich und sehr imposant. Hier empfiehlt es sich definitiv eine Nacht einzuplanen. Nebst der traumhaften Aussicht gibt es auch die Möglichkeit eine geführte Jeeptour mit einem speziellen Übernachtungserlebnis in einem Navajo Hogan zu unternehmen.

Monument Valley (Fotostopp, Forrest Gump Point)

Monument Valley (Fotostopp, Forrest Gump Point)

Meine ÜbernachtungsempfehlungGoulding’s Lodge *** 

Für mehr Privatsphäre und einem spektakulären Sonnenuntergang und Sonnenaufgang sollte man zwingend eine Villa reservieren. Auf dem Areal hat man die Möglichkeit, sich mit Lebensmittel einzudecken und in der Villa selber zu kochen und das Abendessen und Frühstück auf der Veranda zu sich zu nehmen.

Sonnenaufgang Goulding's Lodge, Monument Valley (Sicht von der Veranda einer Villa)

Sonnenaufgang Goulding’s Lodge, Monument Valley (Sicht von der Veranda einer Villa)

Route und Tipps 

Von der Goulding’s Lodge aus in Richtung Moab empfiehlt es sich, den U.S. Highway 163 durch das Tal zu nehmen und einen Fotostopp am Forrest Gump Point einzulegen. Weitere Highlights auf dieser Strecke nach Moab sind der Halt im Goosenecks State Park, der Moki Dugway mit atemberaubendem Blick über das «Valley of the Gods» und das Natural Bridges National Monument mit zahlreichen Wanderwege und Aussichtspunkte über die beeindruckenden Steinbögen.

Moab, Arches- und Canyonlands Nationalpark

Moab gilt als Ausgangspunkt für den Arches- und Canyonlands Nationalpark sowie dem Dead Horse Point State Park. Nebst der abwechslungsreichen Natur hat man auch eine grosse Auswahl an Aktivitäten wie zum Beispiel: River Rafting auf dem berühmten Colorado River, Golfen, Fallschirmspringen sowie kilometerlange Wander- und Mountainbiketrails um und in den Nationalparks. Die Wanderung ab Parkplatz zum Delicate Arch dauert pro Weg ca. 1 Stunde. Sonnenschutz und genügend Wasservorrat sollten Sie bei allen Wanderungen und Ausflügen immer bei sich haben.

Am Ufer des Colorado River beim Scenic Byway 128

Am Ufer des Colorado River beim Scenic Byway 128

Meine Empfehlungen

Die Utah State Route 128 gilt zu Recht als Scenic Byway. Eine unvergesslich schöne Strasse entlang des Colorado River inmitten imposanten, roten Felswänden. Ein atemberaubender Anblick, den man so schnell nicht vergessen wird. Fahren Sie die Strecke bis zur Red Cliffs Lodge oder Sorrel River Ranch Resort & Spa mit Rast und Einkehr zum Mittag- oder Abendessen sind sehr zu empfehlen. Noch schöner ist das Erlebnis, wenn man in einem dieser beiden Unterkünfte übernachtet!

Meine Restaurant-Tipps in Moab

  • Moab Garage Company für ein ausgiebiges Frühstück, bevor man sich in die Nationalparks begibt
  • Doughbird für ein extrem leckeres Kentucky Fried Chicken mit Waffle Fries
  • Abendessen im La Sal House, um den erlebnisreichen Tag in einem angesagten und exzellenten Restaurant Revue passieren zu lassen
Arches Nationalpark mit Blick auf den Delicate Arch, Moab

Arches Nationalpark mit Blick auf den Delicate Arch, Moab

Am 9.1.20 geht mein Roadtrip im Süden Utahs weiter. Im zweiten Teil meines Blogs, stelle ich Ihnen den Bryce Canyon Nationalpark und den Zion Nationalpark vor. Zudem erwarten Sie wertvolle Empfehlungen und spannende Reisetipps für diese wundervolle Region.

Wenn Sie bereits jetzt mehr über Utahs Nationalparks erfahren möchten, zögern Sie nicht, unsere USA-Spezialisten zu kontaktieren.

Fabio Di Canio
Fabio Di CanioLead Product Manager USA

Tel. +41 58 569 90 50
Email: direct@travelhouse.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.